Activities calendar

Mosaikabend

Am Freitag findet regelmäßig ein Mosaikabend für Erwachsene statt, der einzeln gebucht werden kann. Der nächste Termin wird am 20.10. von 17 bis 21 Uhr angeboten.  Anfänger bekommen eine Einführung, Fortgeschrittene können ihre Kenntnisse vertiefen. Es können Spiegel, Blumentöpfe, Tische, Objekte für den Garten u.a. belegt werden. Die Gebühr beträgt 20 € pro Abend zuzüglich 4 € für das Material. Anmeldungen für diesen Mosaikkurs unter Telefon 3962101 oder 829935.

Weiterlesen ->

"Der Herbst ist bunt" Ferienprogramm

Unter dem Motto "Der Herbst ist bunt" bietet das Kulturhaus Walle auch in diesem Herbst ein vielfältiges Ferienprogramm für Kinder ab 7 Jahren an: Von Montag, den 9.10. bis Donnerstag, den 12.10. lernen die Kinder täglich von 10 bis 13 Uhr in der Werkstatt im Brodelpott verschiedene kreative Techniken kennen: Sie filzen mit Rohwolle, Wasser und Seife kleine Objekte wie Blumen, Handyhüllen oder Sternschalen, malen auf großen Formaten an der Malwand, bekommen eine Einführung in die Mosaiktechnik und stellen selbst ein kleines Mosaik her. Gemeinsame Spiele ergänzen das Kreativangebot.

Weiterlesen ->

Neu: Ukulelen-Anfängerkurs - "Ready to uke?!"

Ob auf Reisen, im Kindergarten oder auf dem Weg zur Arbeit - das kleine Zupfinstrument mit den vier Saiten passt überall hin und erobert immer weiter die Welt - und Bremen. Hier gibt es nämlich eine der größten Ukulelenszenen Deutschlands. In diesem Anfängerkurs geht es um die Basics des Ukulelenspiels. Aber schon nach der ersten Einheit werdet Ihr Euren ersten Song zum Besten geben können. Alles Schritt für Schritt mit viel Spaß erklärt von Jean-Oliver Groddeck, Leiter des 1.Bremer Ukulelenorchesters und erfahrener Ukulelenlehrer. Bitte zum Kurs eine Ukulele mitbringen.

Weiterlesen ->

Lesung: Imke Müller-Hellmann: Kleider machen Leute

Ein alltäglicher Morgen: Aufstehen, ins Bad gehen, sich ankleiden. Doch was wäre, wenn aus dem Schrank die Menschen klettern würden, die die Kleidung hergestellt haben? Was würden sie von ihrer Arbeit und von ihrem Leben erzählen? Imke Müller-Hellmann nimmt ihre Lieblingskleidungsstücke und fährt los: Bangladesch, Vietnam, Portugal, Deutschland, China ...

Weiterlesen ->

Eurovision Slam Contest - in Kooperation mit dem Slammer Filet Bremen

Was ist bloß los mit Europa? Was für die einen unwiderstehlich ist, finden die anderen zum Abgewöhnen und malen Untergangsszenarien an die Wände der alten Welt. Von inneren Widersprüchen und Sinnkrisen gepiesackt, taumelt ein Kontinent auf der Suche nach sich selbst zwischen Wertedebatten, Verlustängsten und Identitätsproblemen durch die Gegend. Höchste Zeit also, auserkorenen Künstlerinnen und Künstlern eine Bühne zu geben, um Licht ins Dunkle zu bringen und Verrücktes wieder gerade zu ziehen.

Weiterlesen ->

Preview und Vortrag - Wer war Hitler?

„Wer war Hitler“ lautet der Titel seines Films, dabei geht es dem Autoren Hermann Pölking-Eiken  in erster Linie gar nicht um den Führer. Das erste Mal taucht Hitler in dem Mammutfilm von fast sieben Stunden erst in Minute 108 auf. Dafür erscheint er vorwiegend im Spiegel seiner Zeitgenossen und Weggefährten, die über ihn sprechen.

Weiterlesen ->

Beats & Bummel - der Flohmarkt für Nachteulen

Ihr liebt das Bummeln über den Flohmarkt, habt aber keine Lust, früh aufzustehen? Dann seid Ihr bei unserem Flohmarkt für Nachteulen genau richtig! Ab 20 Uhr bis Mitternacht könnt Ihr in den Räumen des Kulturhauses zu elektronischen Klängen auf Schatzsuche gehen oder selber verhökern, was die Welt nicht braucht. Anmeldungen und Infos unter: j.classen@kulturhauswalle.de

Weiterlesen ->

Em Huisken: Güntsied - Konzert op Platt

Woher stammen eigentlich unsere Träume, Sehnsüchte, Wünsche und Vorhaben? Woher die Bilder von Märchen, Sagen und Volkserzählungen? Gibt es eine andere Welt, die wir nicht unmittelbar sehen und anfassen können, aber ebenso wirklich wie unsere gewohnte? Die uralte Musiktradition und die Gemeinschaftstänze der Bretagne lassen diese Welt aufscheinen. Darum tanzen die Gestalten des Musikers Stefan Carl em Huisken bretonische Tänze wie Plinn, An Dro, Laridé oder Pilé-Menu. So war es vor Zeiten üblich: der Barde singt, und im Tanz dringen seine Geschichten bis in die Zehenspitzen ein.

Weiterlesen ->

"Mitläufer" und "Scharfmacher" - Jenseits des Befehlsnotstandes

Kann es sein, dass der Karrierist in der Bremer Pogromnacht die Mordbefehle erteilt und der Ideologe derweil auf Tauchstation geht? So scheint es im November 1938 in Lesum gewesen zu sein. In einer Kombination aus Szenischer Lesung, Vortrag und Diskussion thematisiert das Geschichtskontor die Motivlagen der Täter vom November 1938 in Lesum. Auf Grundlage der Bremer Akten und neuer Ergebnisse der Recherche zu den

Weiterlesen ->

Lichtbildvortrag Walle II: Vom Hafen in die Überseestadt

Die Überseestadt ist das größte Stadtentwicklungsgebiet in Bremen und ein Ortsteil von Walle. Wo einst Kaffee, Baumwolle und Tabak umgeschlagen wurden, prägen heute moderne Architektur, noch vorhandene Freiflächen und angestammte Hafenwirtschaft das Bild. Cecilie Eckler-von Gleich führt anhand historischer Aufnahmen durch fast 130 Jahre Bremer Hafengeschichte, von den Anfängen bis zum Zuschütten, vom Container bis zum Wohnen am Wasser.

15.30 Uhr | Eintritt 6 € erm. 4 €

Weiterlesen ->

Ausstellungseröffnung: Elke Icks - Gestern ist heute ist morgen

Elke Icks wurde 1959 in Emlichheim, Krs. Grafschaft Bentheim geboren. Seit frühester Jugend künstlerisch interessiert entstanden erste Radierungen und Kreidezeichnungen, gefolgt von Öl- und Acrylmalerei.
Im Mittelpunkt ihrer Kunst steht die Darstellung des Menschen mit Blick in seine innere Existenz, im Gegensatz stehend zu oberflächlicher Betrachtungsweise und geistiger Bequemlichkeit.
Ihre Bilder berühren die Vergangenheit des einzelnen Menschen, sein Jetzt und Möglichkeiten seiner Zukunft.

Weiterlesen ->

Bilderbuchkino: Lindbergh - Die Geschichte einer fliegenden Maus

In Hamburg lebt eine außergewöhnliche kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es in ihrer Welt plötzlich gefährlich geworden ist. Überall lauern Mausefallen und Katzen. Nach und nach verschwinden ihre Mäuse-Freunde. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen… Nach der Geschichte basteln wir gemeinsam Papierflieger!
Ein Spaß für alle Kinder ab 6 Jahren|  Es liest: Jens van Almelo

16 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
 

Weiterlesen ->

A-Cappella Festival

Wenns draußen fröstelt, wärmt A-Cappella Gesang das Herz und lässt die Ohren glühen. Mit dem Buchtstraßenchor ist eine Gruppe zu Gast, die mittlerweile im Brodelpott heimisch geworden ist. Der Chor, der besonders ein Faible für das politische Lied hat, probt regelmäßig in unseren Räumen. Zum ersten Mal zu Gast sind die Ukulalas. Mit ihrer lockeren Art mischen sie regelmäßig offene Bühnen und lokale Festivals auf. Freunde fröhlich leichter Popmusik kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Genießer anspruchsvoller Arrangements und gefühlvoller Balladen. Die Dritten im Bunde sind die Chroifeen.

Weiterlesen ->

Kleidertauschcafé

Der Kleiderschrank ist voll, aber irgendwie hat man doch nichts anzuziehen. Beim Kleidertauschcafé im Brodelpott könnt Ihr Euch von „Kleiderschrankleichen“ oder Fehlkäufen trennen und im Tausch andere Klamotten mitnehmen. So funktioniert’s: Pro Person werden ein paar Stücke gut erhaltener Kleidung mitgebracht. Vor Ort sortierst Du deine Sachen gemäß unseren Schildern. Anschließend darfst Du gerne stöbern und mitnehmen, was Dir gefällt. Was übrig bleibt, wird von uns an soziale Einrichtungen weiter gegeben.

ab 16 Uhr

Weiterlesen ->

Such Fine Ladies: Living Apart Togehter

Living.Apart.Together - Das ist die ultimative Lebensform für kluge Männer und Frauen und nicht zu verwechseln mit Lactose-Intoleranz und dergleichen. Das Programm der Such Fine Ladies ist ein musikalischer Beziehungsratgeber für alle Menschen, die die Hoffnung über die Erfahrung stellen, dass Männer und Frauen doch zusammenpassen. Im bewährten A-Cappella-Modus, auf roten Highheels sowie mit reichlich schwarzem Humor gesegnet, bitten die Ladies in ihren Schuhladen.
Die Eintrittseinnahmen werden an soziale Einrichtungen gespendet.

20 Uhr | Eintritt 9 €, erm. 7 €
 

Weiterlesen ->

Figurentheater Mensch, Puppe! : Fiete Anders

Fiete Anders ist ein Schaf. Er fühlt sich einsam, weil er anders ist als andere Schafe. Doch tief im Herzen spürt er, dass es irgendwo einen Ort geben muss, wo anders richtig ist. Von dieser Sehnsucht getrieben, macht er sich auf die Suche… Eine wunderbare Liebeserklärung an das Meer und eine große Ermutigung für alle, die sich ein wenig anders fühlen.

16 UHR | AB 3 JAHREN | SPIELDAUER 45 MINUTEN

Spiel: Leo Mosler
Regie: Rainer Schicktanz
Ausstattung: Eva Swoboda
Ein Gastspiel von: Mensch, Puppe!

 

Weiterlesen ->

Bildvortrag: Walle - Vom Dorf zur Vorstadt

Noch heute kann man Spuren des früheren Waller Dorfes finden. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts standen noch reetgedeckte Bauernhäuser an der Waller Chaussee, auch wenn mit dem Bau der stadtbremischen Häfen in den 1880er Jahren die Entwicklung zur Vorstadt seinen Anfang nahm. Mit der Industrialisierung wuchs Walle fast explosionsartig. Mit zahlreichen Bildern aus dem Bildarchiv führt Sie Cecilie Eckler-von Gleich durch den Vortrag, der auch den Blick für heutige Quartiere des Stadtteils Walle schärft.

15.30 Uhr | 6 € erm. 4 €

Weiterlesen ->

aus der Reihe Special Guests: Lore Buchholz

Ihr Vater schrieb ihr anrührende Karten aus dem Gefangenenhaus Ostertor und aus dem Zuchthaus Oslebshausen. Lore Buchholz, Jahrgang 1927, ist die Tochter des in den 20er Jahren bekannten Waller Kommunisten Heinrich Buchholz. Als Mitglied der Agit-Prop Gruppe „Blaue Blusen“ zog er mit Satiren, Liedern und Sprechtheater über die nordwestdeutschen Bühnen der Arbeiterbewegung, nach 1933 saß er vier Jahre in Haft. Seine Tochter Lore lernte schnell, worüber sie mit den Freundinnen in der Schule nicht sprechen durfte.

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Hier ist er - der vorerst letzte friendly friday seiner Art! Noch einmal chillen wir uns gemeinsam in den Feierabend und lassen es uns bei selbstgemachter Brodelpottsuppe, Konzert und Lesung gut gehen! Zu Gast ist Kaet  aus Oldenburg. Sie schreibt autobiografisch-fiktionale Befindlichkeitsprosa. Sie verstrickt Wörter zu Geschichten über Kopfgeister, flüchtige Begegnungen und langjährige Begleiter. Manchmal lässt sie die Maschen fallen, manchmal zieht sie am roten Faden, lässt alles wieder aufribbeln und beginnt nochmal von vorn.

Weiterlesen ->

Jüdische Nachbarn - Rundgang

Etwa 200 jüdische Bürger lebten vor 1933 in Walle. Es gab etliche von Juden geführte Geschäfte, vom Kaufhaus des Westens bis zu Galanteriewaren Fuchs. Im Nationalsozialismus wurden diese Geschäfte boykottiert, und viele in der Reichspogromnacht vom 8. auf den 9. November 1938 zerstört. Juden wurden ihre Häuser geraubt und sie selbst in sogenannte Judenhäuser zusammengepfercht. Wer nicht rechtzeitig auswandern oder fliehen konnte, wurde deportiert und ermordet. Anlässlich des Jahrestages der Reichspogromnacht erinnert dieser Stadtteilrundgang an die jüdischen Nachbarn in Walle.

Weiterlesen ->

Antonio Donato - Ausstellungseröffnung

Antonio „Toni“ Donato wurde 1975 als Kind italienischer Arbeitsmigranten in Wolfsburg geboren. Er studierte Kulturwissenschaften und Romanistik in Bremen und arbeitete als Sprachlehrer und in der Touristikbranche. Bis ihn mit 35 Jahren ein Schlaganfall fast das Leben gekostet hätte.

Weiterlesen ->

Schöön - Konzert

SCHÖÖN das sind Christiane Tendam (voc.) und Wolfgang Feld (git., voc.). Ihr Repertoire in deutsch, englisch und platt setzt auf eine sehr originelle Auswahl an Titeln u.a. von Elvis Presley, Udo Lindenberg, Jonny Cash, Hildegard Knef, Ina Müller u.a. Eigene Songs haben die beiden ebenfalls im Gepäck – wie z.B. den „Walle-Song“. Dabei geht es dem Duo nicht darum, einen bestimmten Musikstil neu zu erfinden: wenn es sich gut anfühlt, hat der Song die interne Qualitätsprüfung der beiden bestanden. Ihre Musik zeichnet sich durch Intensität und Intimität aus.

Weiterlesen ->

Der Regenbogenfisch - Figurentheater

Bunt glitzern die Schuppen des Regenbogenfisches Harald. Er lebt mit seinen Freunden in den Tiefen des Meeres. In mehreren Geschichten erleben wir wie der Regenbogenfisch verschiedene Schwierigkeiten
überwindet. Poetisch-witzige Geschichten vom Meeresgrund für kleine und große Menschen.

Es spielt: Birgit Neemann vom Mobilen Figurentheater Bremen
Für Kinder ab 3 Jahren und die ganze Familie.
Spieldauer ca. 45 Minuten
Eintritt: 3 - 5 € nach Selbsteinschätzung

Weiterlesen ->

Kunst im öffentlichen Raum - Rundgang

Das wohl bekannteste Kunstwerk in Walle ist gewiss die Waller Welle von Gary Rieveschl an der Nordstraße, die seit 40 Jahren in jedem Frühjahr die Vorbeifahrenden mit ihrer Blütenpracht erfreut. Viele andere Kunstwerke sind dagegen nicht immer sofort als solche zu erkennen, manch andere liegen gut versteckt. Auf diesem Rundgang stellt Angela Piplak bekannte und weniger bekannte Skulpturen, Wandgemälde und Installationen vor und führt in den künstlerischen Reichtum Walles ein.

17 Uhr | Start: Kulturhaus Walle | 5 €, erm. 4 €

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Nach langer Sommerpause meldet sich auch der friendly friday wieder zurück! Mit music, soup & poetry chillen wir uns wieder gemeinsam ins Wochenende und freuen uns auf großartige Gäste!

Weiterlesen ->

AUSVERKAUFT! Die Stachelbeeren: Große Hafenrundfahrt

Noch ein letztes Mal nehmen die "Stachelbeeren" Sie mit auf eine kurzweilige musikalische Zeitreise durch die Bremer Häfen. Einmal noch erleben wir die Hafenatmosphäre der 30er, 40er und 50er Jahre. Diesmal jedoch legen wir wirklich ab und unternehmen eine Schiffstour mit der MS Friedrich auf der Weser.
Die Veranstaltung ist ausverkauft
 
 

Weiterlesen ->

Die dunkle Seite Walles

Bis vor gut 200 Jahren befand sich auf dem Pulverberg die Bremer Richtstätte, auf der viele in der Stadt begangene Verbrechen gesühnt wurden. Mit der Entwicklung Walles zum dicht bebauten Stadtteil zog großstädtische Kriminalität in das vormals beschauliche Dörfchen: Schmuggel, Schwarzbrennerei und Prostitution gediehen in unmittelbarer Nähe zum Hafen besonders gut. Auch von einem blindwütigen Mord an katholischen Schulkindern blieb der Stadtteil im Jahre 1913 nicht verschont.

Weiterlesen ->

Klöönwark - Platt snacken für alle!

Platt snacken macht Spaß – nicht nur denen, die es können! Beim Klöönwark treffen sich alle, die Lust auf Plattdeutsch haben, ganz egal ob man die Sprache beherrscht oder nicht. Bei einem Feierabendbier (oder Ostfriesentee) wird auf platt erzählt, gelesen, gesungen und gelacht. Die Runde ist offen für alle und freut sich besonders über junge Nachwuchssnacker.

18 Uhr | Eintritt frei

Weiterlesen ->

Klöönwark - Platt snacken für alle!

Platt snacken macht Spaß – nicht nur denen, die es können! Beim Klöönwark treffen sich alle, die Lust auf Plattdeutsch haben, ganz egal ob man die Sprache beherrscht oder nicht. Bei einem Feierabendbier (oder Ostfriesentee) wird auf platt erzählt, gelesen, gesungen und gelacht. Die Runde ist offen für alle und freut sich besonders über junge Nachwuchssnacker.

18 Uhr | Eintritt frei

Weiterlesen ->

Klöönwark - Platt snacken für alle!

Platt snacken macht Spaß – nicht nur denen, die es können! Beim Klöönwark treffen sich alle, die Lust auf Plattdeutsch haben, ganz egal ob man die Sprache beherrscht oder nicht. Bei einem Feierabendbier (oder Ostfriesentee) wird auf platt erzählt, gelesen, gesungen und gelacht. Die Runde ist offen für alle und freut sich besonders über junge Nachwuchssnacker.

18 Uhr | Eintritt frei

Weiterlesen ->

Klöönwark - Platt snacken für alle!

Platt snacken macht Spaß – nicht nur denen, die es können! Beim Klöönwark treffen sich alle, die Lust auf Plattdeutsch haben, ganz egal ob man die Sprache beherrscht oder nicht. Bei einem Feierabendbier (oder Ostfriesentee) wird auf platt erzählt, gelesen, gesungen und gelacht. Die Runde ist offen für alle und freut sich besonders über junge Nachwuchssnacker.

18 Uhr | Eintritt frei

Weiterlesen ->

Klöönwark - Platt snacken für alle!

Platt snacken macht Spaß – nicht nur denen, die es können! Beim Klöönwark treffen sich alle, die Lust auf Plattdeutsch haben, ganz egal ob man die Sprache beherrscht oder nicht. Bei einem Feierabendbier (oder Ostfriesentee) wird auf platt erzählt, gelesen, gesungen und gelacht. Die Runde ist offen für alle und freut sich besonders über junge Nachwuchssnacker.

18 Uhr | Eintritt frei

Weiterlesen ->

1. BUO: Neujahrskonzert

Dieser Abend wird sicherlich einer der längeren Sorte - und am Ende können auch mal die Stimmbänder etwas "kratzen". Aber es lohnt sich, denn wenn das 1.Bremer Ukulelenorchester auf die Bühne hüpft, ist gute Stimmung garantiert. Dabei hat besonders das Neujahrskonzert wahren Kultcharakter. Das 1.BUO präsentiert neue und pfiffige Coverversionen von meistens bekannten Songs, dazwischen verstecken sich auch mal ein paar handfeste Überraschungen, wie beispielsweise ein krachendes Punkrock-Medley.

Weiterlesen ->

1.BUO: Offene Bühne

Die Offene Bühne hat sich zum ultimativen Renner im Brodelpott entwickelt! Hier wird längst verschütteten Songperlen zu neuem Glanz verholfen, Gewagtes ganz neu interpretiert und das Publikum bestens unterhalten. Ihr wollt auch mal auf der Brodelpottbühne zum Einsatz kommen? Berwerbt euch flott bei:  DietlindW@web.de

20.00 | Eintritt frei

Weiterlesen ->

1. BUO: Offene Bühne

Die Offene Bühne hat sich zum ultimativen Renner im Brodelpott entwickelt! Hier wird längst verschütteten Songperlen zu neuem Glanz verholfen, Gewagtes ganz neu interpretiert und das Publikum bestens unterhalten. Ihr wollt auch mal auf der Brodelpottbühne zum Einsatz kommen? Berwerbt euch flott bei:  DietlindW@web.de

20.00 | Eintritt frei

Weiterlesen ->

1. BUO: Offene Bühne

Die Offene Bühne hat sich zum ultimativen Renner im Brodelpott entwickelt! Hier wird längst verschütteten Songperlen zu neuem Glanz verholfen, Gewagtes ganz neu interpretiert und das Publikum bestens unterhalten. Ihr wollt auch mal auf der Brodelpottbühne zum Einsatz kommen? Berwerbt euch flott bei:  DietlindW@web.de

20.00 | Eintritt frei

Weiterlesen ->

1.BUO: Offene Bühne

Die Offene Bühne hat sich zum ultimativen Renner im Brodelpott entwickelt! Hier wird längst verschütteten Songperlen zu neuem Glanz verholfen, Gewagtes ganz neu interpretiert und das Publikum bestens unterhalten. Ihr wollt auch mal auf der Brodelpottbühne zum Einsatz kommen? Berwerbt euch flott bei:  DietlindW@web.de

20.00 | Eintritt frei

Weiterlesen ->

1. BUO: Offene Bühne

Die Offene Bühne hat sich zum ultimativen Renner im Brodelpott entwickelt! Hier wird längst verschütteten Songperlen zu neuem Glanz verholfen, Gewagtes ganz neu interpretiert und das Publikum bestens unterhalten. Ihr wollt auch mal auf der Brodelpottbühne zum Einsatz kommen? Berwerbt euch flott bei:  DietlindW@web.de

20.00 | Eintritt frei

Weiterlesen ->

Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen.

Kontakt: erhard.heintze@web.de
19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen

Weiterlesen ->

Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen.

Kontakt: erhard.heintze@web.de
19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen

Weiterlesen ->

Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen.

Kontakt: erhard.heintze@web.de
19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
 

Weiterlesen ->

Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen.

Kontakt: erhard.heintze@web.de
19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen

Weiterlesen ->

Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen. Kontakt: erhard.heintze@web.de
19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
 

Weiterlesen ->

Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen.

Kontakt: erhard.heintze@web.de
19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
 

Weiterlesen ->

Darwish Baker: Mein Weg - eine Geschichte über Flucht und Hoffnung

Der junge Syrer Darwish Barkel kam 2013 auf einem Lkw nach Europa - sein zweiter Fluchtversuch ist geglückt.  Inzwischen lebt Barkel in Bremen, im August fängt er eine Ausbildung zum Bankkaufmann an.Über sein Leben in Syrien, die Flucht nach Deutschland und Schwierigkeiten mit den Ämtern hat er ein Buch geschrieben. Es trägt den Titel "Mein Weg".
"Ich möchte damit erreichen, dass sich die Menschen vorstellen können, wie die Traditionen und das Leben in Syrien vor dem Krieg waren", sagt Barkel. Und er möchte Menschen zeigen, wie sie Flüchtlingen helfen können.

Weiterlesen ->

Malen im Sommer

Vom 17. bis 19. Juli gibt es täglich von 10 bis 13 Uhr in einem Sommermalkurs im Brodelpott die Möglichkeit, das Intuitive Malen kennen zu lernen und sich drei Tage lang diesem kreativen Prozess zu öffnen:

Ohne künstlerischen Anspruch malen die KursteilnehmerInnen mit Kleister und hochwertigen Gouachefarben auf großen Formaten an unserer Malwand im Atelier - mit den Händen oder auch mit Pinseln, Schwämmen oder Spachteln. In einem geschütztem Rahmen können die Teilnehmer/innen (2 - 4) begleitet von der Kursleiterin Ingrid Räder, auf eine kreative Entdeckungsreise gehen.

Weiterlesen ->

Der Westen singt - Der Chor für einen Abend

Sie wollten  immer schon mal im Chor  singen haben aber Angst vor Noten oder keine Zeit für regelmäßige Termine? Im Kulturhaus Walle kann Ihnen jetzt geholfen werden! Der Spaßchor wird antreten, um im Brodelpott die sangeswilligen Kehlen mit  Pop / FolkSongs / Oldies  und Seemannsliedern zum Klingen zu bringen. Unterstützt wird das musikalische Projekt von Menschen, die Gitarre spielen, und damit einen wunderbaren Sound für den Gesang schaffen. Also hinkommen! Freunde und Nachbarn mitbringen oder die Oma, hinsetzen und mitsingen. Wieso? weil gemeinsam singen glücklich macht!

Weiterlesen ->

Sommerfest am Pulverberg

Am Sonntag 18. Juni ist es wieder soweit; von 11- 18 Uhr findet zum 4. Mal ein buntes Spektakel auf dem Quartiersplatz zwischen Pulverbergschule, Musikschule Bremen und dem Kulturhaus Walle/Brodelpott statt. Ein vielfältiges Bühnen-Programm, Informationsstände von Initiativen aus dem Stadtteil und ein großer privater Flohmarkt sorgen an diesem Tag für abwechslungsreiche Unterhaltung. Eröffnet wird das Fest von der Bigband der Musikschule. Außerdem gibt es Auftritte von Crest of Gordon (Pipes & Drums), dem Duo Schöön, dem. 1.

Weiterlesen ->

Filzwerkstatt im Brodelpott

Eine Filzwerkstatt bietet Ingrid Räder Interessierten am Freitag, den 19.05. von 17 bis 21 Uhr an. Die Kursteilnehmer/innen können mit Wolle, Olivenseife und Wasser Handytaschen, Blumen, Stulpen, Sitzkissen u.a., je nach Wunsch herstellen. Nicht nur grobe, strapazierfähige, sondern auch dünne anschmiegsame Filze können hier entstehen. Eine große Auswahl farbenprächtiger Schafwolle verschiedener Qualitäten steht zur Verfügung. Anfängern gibt die Kursleiterin eine Einführung in die Technik des Nassfilzens.

Weiterlesen ->

Geräuschkulissen auf den Waller Straßen - Urbaner Lärmspaziergang

Zum 20. internationalen Tag gegen Lärm führt uns der Urbane Lärmspaziergang durch die Straßen Walles. Gemeinsam mit dem Landesverband des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) und dem Autonomen Architektur Atelier werden wir die akustische Vielfalt des Quartiers wahrnehmen, die von den Geräuschen des Autobahnzubringers oder der Zugstrecken geprägt ist und so als Alltagsbelastung in das Leben der BewohnerInnen hineinwirken. Der Spaziergang startet am Kulturhaus Walle - Brodelpott und führt u.a. vorbei an der Union Brauerei und durch die Waller Grünanlagen.

Weiterlesen ->

Europa - was geht ?!

In der Fotoausstellung von Schülern und jugendlichen Geflüchteten geht es um Wünsche, Assoziationen und Phantasien zu Europa und um Themen wie Identität, Vielfalt, Veränderung und Hoffnung. Jugendliche "sprechen" in Bildern über Freundschaft, Ängste, Vorurteile und ihre Vorbilder. Sie finden fotografische Antworten, zeigen Emotionen und inszenieren Szenen. Sie dokumentieren, experimentieren, kopieren, collagieren, kleistern, projizieren und posieren.

Ausstellungseröffnung: 16 Uhr
Projektleitung: Johanna Ahlert |  Dauer der Ausstellung bis 22.9.

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Beim friendly friday im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.

Das Programm:

Weiterlesen ->

Ukel-Session

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen. Kontakt: erhard.heintze@web.de
19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Weiterlesen ->

Schach im Kulturhaus

Schach in Walle - für Alle. Alle vier Wochen treffen sich Freunde des Schachs am Sonntag im Kulturhaus. Ein offener Treff für Jung oder Alt, weiblich oder männlich, Alteingesessene oder Neubremer aus aller Herren Länder.

Weiterlesen ->

Special Guest II: Best of Heimatmuseum

Genau hinzuhören, das ist der Alltag von Achim Saur, dem zweiten "Special Guest"  in diesem Halbjahr. Nach den Gesprächen mit den Zeitzeugen im Geschichtskontor saß er stundenlang mit dem Kopfhörer beim Transkribieren der Interviews, hörte jeden versteckten Seufzer und Juchzer seines Gegenübers. So erschloss sich der Sinn etlicher Erzählungen. Am Ende entstand daraus das "Digitale Heimatmuseum mit den Erinnerungen der Zeitzeugen und daraus auch die Reihe "Special Guests" im "Druide".

Weiterlesen ->

Vom Osterfeuerberg bis zum Molenturm - Radtour

Quer durch den Stadtteil Walle und durch einen Teil der Überseestadt geht es auf dieser Tour: Sie erfahren viel über die Geschichte des Stadtteils: Vom Dorf Walle mit Galgenberg und Waller Kirche, von der Industrialisierung mit Eisenbahn, Freihafen und Wohnungsbau, bis zu den heutigen Entwicklungen. Mit Cecilie Eckler-von Gleich

17.00 | Start Kulturhaus Walle | Beitrag: 5 €, erm. 4 €
 

Weiterlesen ->

Vom Osterfeuerberg in die Waller Feldmark - Radtour

Das Osterfeuerbergviertel mit dem angrenzenden Parzellengebiet gehört zu den ältesten Quartieren von Walle. Auf dieser Radtour erfahren Sie viel von der dörflichen Geschichte des Stadtteils bis hin zu den Kaisenhäusern. Auf dem Weg durch die Feldmark werden auch heutige Projekte vorgestellt wie Verein Internationaler. Garten, Kinderwildnis Wupp, Fleetkirche und am Ende besteht die Möglichkeit, einen Blick in das Kaisenhausmuseum zu werfen. Mit Cecilie  Eckler-von Gleich.

Weiterlesen ->

'Heimattour' - Vom Pulverberg ins Heimatviertel

Bei diesem Spaziergang durch den Stadtteil Walle erfahren Sie viel von der Geschichte, vom ehemaligen Dorf bis zum Hafenbau, vom Decla-Kino an der Waller Heerstraße bis zum genossenschaftlichen Wohnungsbau, vom größten Wasserturm Europas bis zum jüdischen Kaufhaus. Mit C. Eckler-von Gleich. Der Termin war ursprünglich  für den 28.4. angekündigt, er wurde um eine Woche nach hinten verschoben.

17.00 | Start: Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswiger Str. 4, 28219 Bremen

Beitrag: 5 €, erm. 4 €

Weiterlesen ->

Rundgang über den Waller Friedhof

Eine der größten und schönsten Grünanlagen im Westen ist der Waller Friedhof von 1875. Hier befinden sich die Ruhestätten vieler Persönlichkeiten der Bremer Geschichte, wie das Mausoleum der Familie Knoop oder der Grabstein des Begründers der AG „Weser“ Carsten Waltjen. Andere Denkmäler verweisen auf historische Ereignisse Bremens so z. B.  wie das „Ehrenmal für die gefallenen Verteidiger der Bremer Räterepublik“. Mit Angela Piplak.

17.00 | Treffpunkt: Haupteingang des Friedhofs Am freien Meer. Beitrag: 5 €, erm. 4 €

Weiterlesen ->

Utbremen und der Wiederaufbau

In Utbremen steht das erste Wohnhochhaus Bremens. Es ist das Ergebnis eines langen Kulturkampfes zwischen Befürwortern des traditionellen Bauens und Anhängern einer modernen Stadtplanung aus einem Guss.

So entwickelte sich das einstmals eng bebauten Viertel mit seinen typischen Bremer Reihenhäusern in den 1950er Jahren zu einen aufgelockerter Stadtraum mit vorbildlichem sozialen Wohnungsbau. Angela Piplak erzählt die Geschichte dieses Viertels.

17.00 | Treffpunkt ist Ecke Haferkamp / Ecke Landwehrstr.

Beitrag: 5 €, erm. 4 €

Weiterlesen ->

Exploring Walle - walk in English

By the end of the 19th century Walle changed from a small rural village to a harbour and industrialised area where thousands of migrants from Prussia and Bohemia sought a better live. The shipyards, factories and harbours became the economic centre of Bremen. In World War II huge parts of Walle were destroyed due air raids. The rebuilding in the 1950s led to a modern harbour structure which again brought workers and their families from many countries to Walle. On this walk Angela Piplak will introduce the rich history of Walle in English.

Weiterlesen ->

Intuitives Malen in Kooperation mit der VHS West

Die KursteilnehmerInnen malen mit Kleister und hochwertigen Gouachefarben auf großformatigem Papier an unserer Malwand - mit den Händen oder auch mit Pinseln, Schwämmen oder Spachteln. Ohne künstlerischen Anspruch geht es darum, sich einem kreativen Prozess zu öffnen: Welche Farbe spricht mich an, ich spiele mit ihr auf dem Blatt, nehme eine zweite dazu und entdecke vielleicht in den Spuren etwas Neues, entscheide mich für Veränderungen, übermale etwas, bis ich das Bild als stimmig empfinde. Die Kursleiterin begleitet diesen Prozess.

Weiterlesen ->

Filzwerkstatt für Erwachsene

Workshop
In dem Workshop führt Ingrid Räder in die grundlegenden Techniken des Nassfilzens ein. Wer lernen möchte, wie man weichen und dünnen Filz herstellt, z.B. Pulswärmer oder Schals (Nuno-Filz), ist hier richtig. Es können auch Blumen, Sitzkissen, Wärmflaschenhüllen, u. a. angefertigt werden. (Auch für Fortgeschrittene geeignet.)

17.00 - 21.00 | Gebühr 20 € + ca. 7 € für Material (je nach Verbrauch)

Weiterlesen ->

Helma legt los - Bilderbuchkino

Alle Hühner in der Hühnerschule legen schöne weiße Eier. Nur Helmas sind bunt. Wenn sie nicht bald weiße Eier legt, kommt sie nicht in die nächste Klasse! Damit niemand von den bunten Eiern erfährt, verkleidet Helma sich als Hase und versteckt sie in der Nacht vor Ostern überall auf dem Bauernhof. Anders als bei einer normalen Vorlesestunde ergibt sich beim Bilderbuchkino eine besondere Atmosphäre, die die Kinder in ihren Bann zieht. Das gemeinsame Betrachten der großflächigen Bilder regt die Phantasie an und animiert zum Lesen.

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester: Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen. Kontakt: erhard.heintze@web.de 19 Uhr | Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester: Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen. Kontakt: erhard.heintze@web.de

19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
 

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - Platt snacken für Alle!

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!

"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - Platt snacken für Alle!

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - Platt snacken für alle!

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

Special Guests I: Flüchtlinge 1945 und 2015

In der Reihe "Special Guests" ist Ninja Scholz, die neue Leiterin des Containerdorfs Überseetor zu Gast. Aus erster Hand kann sie von den Erfahrungen mit Flucht und Ankommen der Flüchtlinge berichten, die auf ihrer Odyssee aus vielen Regionen schließlich nach Bremen gekommen sind.

Weiterlesen ->

Christiane Tietjen: Von Heine und Tucholsky inspiriert - Ausstellungseröffnung

Die Bremer Grafikerin Christiane Tietjen stellt ihre Illustrationen zu Heinrich Heine und Kurt Tucholsky aus, die in den Büchern „...und sprachen von Liebe viel“ und „Das Leben ist doch goldisch“ erschienen sind. Mit Aquarellen, Federzeichnungen und Druckgrafiken hat sie sich auf die Spuren der beiden Dichter begeben und ihre Texte ins Bild gesetzt. Vom 28. Mai bis 18. August sind Originale, Druckgrafiken und Kartenmotive ausgestellt. Zur Eröffnung liest Ulrich Tietjen aus den Texten, Christian Vasquez Miranda musiziert auf der Querflöte.

Weiterlesen ->

Isa Fischer: Walle - hausgezeichnet - Ausstellungseröffnung

Isa Fischer wurde 1966 in Bremen geboren und studierte dort später Grafik-Design an der Hochschule für Künste und arbeitet seit 25 Jahren als selbstständige Grafikerin mit dem Schwerpunkt Illustration.

Weiterlesen ->

Ukelsession

Beim offenen Ukulelen-Stammtisch des 1. Bremer Ukulelenorchesters, an dem sich Ukulelisten und Ukulistinnen aus Bremen und Umzu treffen, werden Songs von Pop über Folk und Country bis zum Blues gespielt. Neueinsteiger, Beginner und Reinschnupperer sind immer herzlich willkommen. Kontakt: erhard.heintze@web.de

19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen

Weiterlesen ->

Bücherflohmarkt - Lesestoff in Hülle und Fülle

An diesen beiden Tagen lädt die Bibliothek zum ausgiebigen Schmökern und Stöbern ein. Alles, was wir in unserem Bestand doppelt haben, muss ebenso raus, wie Bücher, die uns gespendet wurden, wir aber nicht einstellen konnten. Krimis, Belletristik, Kinder- und Sachbücher werden an diesen Nachmittagen zu kleinen Preisen angeboten. Vom Ertrag werden neue Bücher angeschafft

10.3. 14 - 17 Uhr | 11.3. 12 - 16 Uhr

 

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Beim friendly friday im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.

Weiterlesen ->

Schach im Kulturhaus

Schach in Walle - für Alle. Alle vier Wochen treffen sich Freunde des Schachs am Sonntag im Kulturhaus. Ein offener Treff für Jung oder Alt, weiblich oder männlich, Alteingesessene oder Neubremer aus aller Herren Länder.

Jeden ersten So im Monat, 15 Uhr

Weiterlesen ->

Von "Mitläufern" und "Scharfmachern"

Verbrechen üben eine seltsame Faszination aus, sie erlauben den Blick in den Abgrund und vermitteln Fernsehzuschauern oder Lesern die Gewißheit ihrer Wohlanständigkeit. Sogar die Verbrechen des Faschismus, in populären TV-Dokumentationen in Endlosschleife wiederholt, erscheinen in diesem Licht als Neuauflage einer modernen Moritat im Dienste von Quote oder Auflage. Schauen wir genauer hin, auf das Bremer Pogrom 1938:

Weiterlesen ->

Schach im Kulturhaus

Schach in Walle - für Alle. Alle vier Wochen treffen sich Freunde des Schachs am Sonntag im Kulturhaus. Ein offener Treff für Jung oder Alt, weiblich oder männlich, Alteingesessene oder Neubremer aus aller Herren Länder.

Jeden ersten So im Monat, 15 Uhr, im Januar wg Neujahr verschoben

 

Weiterlesen ->

Walle im Nationalsozialismus - Virtueller Rundgang

Anfang März 1933 fand auf dem Spielplatz an der Nordstraße mit 30.000 Teilnehmern eine letzte große Demonstration gegen die NSDAP in Bremen statt. Nur wenige Tage zuvor war der Reichsbannermann Johann Lücke von der SS in der Waller Heerstraße ermordet worden. Am Ort der Demonstration ereignete sich später die Bücherverbrennung durch NS-Studentenverbände. Mit der Machtübernahme durch die NSDAP begann die Verfolgung auch der Waller Kommunist*innen, Gewerkschafter*innen, Sozialdemokrat*innen, Juden und Jüdinnen.

Weiterlesen ->

Skupa - Konzert

Im Herbst 2013 trafen sich die aus ganz unterschiedlichen musikalischen Richtungen kommenden Musiker Birgit Hoffmann, Hendrik Jörg und Jan-Willem Overweg mit der Idee, ihre gemeinsame Zuneigung zur Balkan – und Gypsymusik auf besondere Weise zu interpretieren und in einem vielversprechenden Programm zu präsentieren:

Weiterlesen ->

Das GLOCKE Sitzkissenkonzert: Konzert für Eltern und Babys

Eltern und Babys gemeinsam im Konzertsaal? Geht das? Aber ja! Speziell für frisch gebackene Eltern sowie Großeltern, die ein klassisches Konzert besuchen möchten, sind die GLOCKE Sitzkissenkonzerte genau die richtige Wahl: Genießen Sie in der rund 45-minutigen Veranstaltung am Vormittag Musik, während Ihr Baby an Ihrer Seite bleiben und sich auf bereitgelegten Kissen frei bewegen kann. So können Sie Konzerte in entspannter Atmosphäre von Beginn an in den Familienalltag einbinden. Selbstverständlich sind Sitzgelegenheiten im Saal, Wickelmöglichkeiten und Platz für Kinderwagen vorhanden.

Weiterlesen ->

Paul Bartsch: Zirkustigers Perspektiven - Konzert

Der Hallenser Paul Bartsch (Jahrgang ‘54) ist nicht nur Literaturwissenschaftler und Professor an der Hochschule Merseburg, sondern zählt seit langem zu den profiliertesten ostdeutschen Liedermachern seiner Generation. Seine Songs brechen das Hier & Heute zwischen Gestern & Morgen mal liebevoll und poetisch, mal mit Ironie oder auf satirische Weise – stets aber aus der Perspektive des Zirkustigers. Was aber unterscheidet den von Rilkes berühmten Panther?

Weiterlesen ->

Two gents and a lady: Kriminaltango

Dumm ist´s, wenn die Liebe stirbt, der Gatte aber leider nicht! Kriminaltango- das ist rasantes Musiktheater  über Ehe, Tod und Zeitverschwendung - gute Unterhaltung mit Hits, Drama und einer Prise schwarzem Humor.
Sa. 13.5., 18 Uhr, 9 €, erm. 7 €
 

Weiterlesen ->

*jpg - A Cappella Konzert

J steht für Jazz, P für Pop, G für Groove und das Sternchen für die Anmerkung, dass in diesem Falle alles a cappella geschieht: die vier von *.jpg erkunden seit vielen Jahren unermüdlich die Musik, die ihnen gemeinsam am Herzen liegt, mit ihren Stimmen. Ob "Klassiker" wie King's-Singers-Titel, "Pflichtprogramm" wie Beatles- und ABBA-Bearbeitungen, passgenaue Reduktionen großer Chorsongs aus der neuen skandinavischen Tradition oder auch mal völlig innovative Schlaglichter: das Publikum wird die Vielgestaltigkeit und Ehrlichkeit der dargebotenen Fundstücke zu schätzen wissen.

Weiterlesen ->

Vorpremiere! HEGER & MAURISCHAT – Eine geht noch

Edda und Ina, Cindy und Bert, Jahnke und Überall, Whitney und Mariah – sie alle haben es getan. Und jetzt auch Vanessa Maurischat und Annie Heger! Doch was vielversprechend klingt, ist nicht immer schön.

Weiterlesen ->

Mosaikwerkstatt für Kinder

Nach einer Einführung in die Mosaiktechnik  gestalten die Kinder verschiedene Objekte mit Keramik- oder Glasmosaiksteinen wie Spiegel, Schatzkästchen, Blumentöpfe u.a.

ab Do 19.1., 6 Termine, vierzehntägig (außer in den Ferien), jeweils 16.00-18.00
Gebühr: 4 € inkl. Material
Anmeldung: 3962101 oder 829935

Weiterlesen ->

Filzwerkstatt für Erwachsene - Wochenendseminar

In diesem Seminar führt Ingrid Räder in die grundlegenden Techniken des Nassfilzens ein. Wer lernen möchte, wie man weichen und dünnen Filz herstellt, z.B. Pulswärmer oder Schals (Nuno-Filz), aber auch Taschen, die nicht so grob wirken, ist hier richtig. Es können auch Blumen, Sitzkissen, Wärmflaschenhüllen, u. a. angefertigt werden. (Auch für Fortgeschrittene geeignet.)

Sa 14.1., 10.00 – 16.00
Gebühr: 30 € + ca. 10 € für Material (je nach Verbrauch)

Weiterlesen ->

Mosaikabend

Die TeilnehmerInnen belegen einfache Gebrauchsgegenstände mit Mosaikstückchen aus Keramikfliesen, Steinen oder Glas und verwandeln sie in farbenprächtige Schmuckstücke (Spiegel, Tische, Hausnummern, Blumentöpfe, Steine u. a.). Eigene Objekte können gern mitgebracht werden. Es können auch Textilnetze beklebt werden, die zu Hause eine kahle Wand verschönern sollen. Für Anfänger gibt Ingrid Räder eine Einführung in die Mosaiktechnik. Fortgeschrittene können ihre Kenntnisse vertiefen. Die Technik ist leicht erlernbar.

17-21 Uhr

Weiterlesen ->

Schach im Kulturhaus

Schach in Walle - für Alle. Alle vier Wochen treffen sich Freunde des Schachs am Sonntag im Kulturhaus. Ein offener Treff für Jung oder Alt, weiblich oder männlich, Alteingesessene oder Neubremer aus aller Herren Länder.

Jeden ersten So im Monat, 15 Uhr

Weiterlesen ->

Filzworkshop

In dem Workshops führt Ingrid Räder in die grundlegenden Techniken des Nassfilzens ein. Wer lernen möchte, wie man weichen und dünnen Filz herstellt, z.B. Pulswärmer oder Schals (Nuno-Filz), ist hier richtig. Es können auch Blumen, Sitzkissen, Wärmflaschenhüllen, u. a. angefertigt werden. (Auch für Fortgeschrittene geeignet.)
17 Uhr - 21 Uhr
Gebühr für einen Termin: 20 € + ca. 7 € für Material (je nach Verbrauch)

Weiterlesen ->

Mosaikabend

Die TeilnehmerInnen belegen einfache Gebrauchsgegenstände mit Mosaikstückchen aus Keramikfliesen, Steinen oder Glas und verwandeln sie in farbenprächtige Schmuckstücke (Spiegel, Tische, Hausnummern, Blumentöpfe, Steine u. a.). Eigene Objekte können gern mitgebracht werden. Es können auch Textilnetze beklebt werden, die zu Hause eine kahle Wand verschönern sollen. Für Anfänger gibt Ingrid Räder eine Einführung in die Mosaiktechnik. Fortgeschrittene können ihre Kenntnisse vertiefen. Die Technik ist leicht erlernbar.

Weiterlesen ->

Schach im Kulturhaus

Wieder der Schachnachmittag im Kulturhaus. Für alle - jung und alt, weiblich wie männlich, eingeboren oder zugewandert. Einfach die Figuren übers Brett schieben und die Zeit vergessen. Dazu steht ein Kaffee am Tresen bereit. Eine herzliche Eindladung an alle.

So, 6. Nov., 15 Uhr

Weiterlesen ->

Schach im Kulturhaus

Einfach Schach spielen, die Zeit vergessen und die Figuren über das Brett schieben. Ein Treff für alle, die schon etwas mehr als die Regeln kennen wie auch für Fortgeschrittene. Weniger hartes Turnier als Unterhaltung mit Spannung und dem überraschenden Zug.

Weiterlesen ->

"Ihre besten Jahre"

Sigrid Bauermeister ist eine ungewöhnliche Frau, wie sie wohl nur im Bremer Westen aufwachsen konnte. Und sie ist eine Zeitzeugin, die sich nicht scheut, auch über die weniger schönen Dinge zu sprechen. Von ihr kann man erfahren, was Hunger in der Nachkriegszeit war, und wie sich die Mädchen ohne Schuhe auf dem Klassenfoto in der letzten Reihe versteckten. Mindestens genauso spannend, wie sich die frühere Verkäuferin  in der Männergesellschaft der Stahlwerke zu verantwortlicher Position durchgebissen hat.

Weiterlesen ->

Raus aus der Werft

Großgeworden im roten Gröpelingen lernte Günter Giese das Malern bei einem kleinen „Krauter“, doch bis zur Prüfung hatte er noch keine Tapetenbahn geklebt. Dafür „lernte“ er die Kleckse der Gesellen nach dem Streichen vom Boden zu kratzen. Das war nichts, so ging er zur AG Weser.

Weiterlesen ->

Jüdische Nachbarn I: Szenische Lesung - 80 ganz "normale" Männer

In der Nacht des 9. November 1938 wurde in Lesum der SA-Reservesturm alarmiert. Rund 80 Männer, Durchschnittsalter über 40 Jahre - ein Querschnitt der Bevölkerung, dabei waren Lehrer, Handwerker oder Postbeamte - marschierten zum Haus eines jüdischen Arztehepaars. Sie umstellten das Gebäude und erschossen die beiden. Die Polizeiakten aus dem Jahr 1947 rekonstruieren genau, doch es bleibt die Frage: Wie konnte so etwas passieren, die Beteiligten hatten sich vorher nicht als SA-Schläger hervorgetan? Eine Spurensuche nach Motiven, jenseits von Mordlust und Persönlichkeitsstörung.

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester präsentiert: Neujahrskonzert

Am 25. Januar ist es wieder soweit: Die Ukulelensaison startet mit dem Neujahrskonzert des 1. Bremer Ukulelenorchesters! Wie im letzten Jahr soll das Kulturhaus Walle brodeln mit neuen und bewährten Songs des über 25 UkulelistInnen umfassenden Orchesters.
20.00, Eintritt: frei, der Hut geht rum!
 

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester präsentiert: Die offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

Birgit Lemmermann & Knipp Gumbo: He singt un se leest

Kennen doot se sik al en paar mehr Jahren. Se schreev ehr Böker, he speel sien Slagtüüg in Rock ‘n Roll un Punkbands. Se kreeg en Bülten Priesen un he weer op Tuur un möök sien Spegelplaten. Un denn kreeg he enen an’n Kopp, schimp sik Knipp Gumbo un sett egen Songs un Coverstücken in Platt. Un dorbi kunn em siene ole Fründin Fro Lemmermann bi helpen. Nu kann he wedder Platt. Un denn weer ’t ok nich mehr sowiet dorvun af, dat de beiden sik tohoop vör de Lüüd stellt.
20.00, Eintritt: 9 €, erm. 7 €

Weiterlesen ->

1.Bremer Ukulelenorchester Neujahrskonzert

Am 25. Januar ist es wieder soweit: Die Ukulelensaison startet mit dem Neujahrskonzert des 1. Bremer Ukulelenorchesters! Das über 25 UkulelistInnen umfassenden Orchester wird das Kulturhaus Walle zum brodeln bringen, natürlich mit neuen und bewährten Songs aus dem Repertoire.
20.00, Eintritt: frei, der Hut geht rum!

Weiterlesen ->

friendly friday- music, soup & poetry

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Beim friendly friday im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.

Das Programm:

Weiterlesen ->

Brodelpottdisco - Kinderdisco mit verkleiden

Ein Discobesuch macht nicht nur Jugendlichen und Erwachsenen Spaß. Leider kommt man erst ab 16 rein... Aber nicht bei der Brodelpottdisco! Hier sind alle Kinder von 7 -12 Jahren eingeladen, es mal richtig krachen zu lassen. Weil Faschingszeit ist, wird im Kostüm gerockt: Spiderman, Darth Vader und Prinzessin Lillifee tanzen Polonaise und dann Pogo!
18.30 – 21.00 , Eintritt frei, Spenden willkommen
 

Weiterlesen ->

Bilderbuchkino: Kleiner Eisbär – wohin fährst du?

Lars, der kleine Eisbär, treibt alleine auf einer Scholle im Meer. Als die Scholle schmilzt, kann er sich auf ein Fass retten. Eine abenteuerliche Reise bis nach Afrika beginnt! Das ist zwar spannend, doch der Eisbär vermisst seine Heimat. Zum Glück helfen ihm seine neuen Freunde, nach Hause zu finden....
Anders als bei einer normalen Vorlesestunde ergibt sich beim Bilderbuchkino eine besondere Atmosphäre, die die Kinder in ihren Bann zieht. Das gemeinsame Betrachten der großflächigen Bilder regt die Phantasie an und animiert zum Lesen.

Weiterlesen ->

Quatsch und die Nasenbärbande - Kino für Kinder

Bullerbü war gestern, jetzt kommt Bollersdorf! Das Leben der Kinder von Bollersdorf könnte so schön sein, wenn der Ort wegen seiner Durchschnittlichkeit nicht von der Gesellschaft für Konsumforschung entdeckt worden wäre. Hier sollen neue Produkte getestet werden. Doch während die Eltern des Ortes begeistert mitmachen, haben ihre Kinder schnell die Rotznasen voll von den lästigen Warentestern. Erst recht, als sie ihre geliebten Omas und Opas ins Heim abschieben wollen, damit der Altersdurchschnitt wieder passt. Das ist ein Fall für die Nasenbärbande!

Weiterlesen ->

Der Maulwurf Grabowksi - Figurentheater für Kinder

Der Maulwurf Grabowski lebt auf der großen bunten Wiese eines Bauern am Stadtrand. Doch eines Tages wird sein behagliches und geruhsames Leben gestört. Viele Schwierigkeiten sind zu überwinden, aber ein starker Typ wie Grabowski lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Eine spannende Geschichte über das Leben mit und in der Natur.
Für Kinder ab 3 Jahren und die ganze Familie.
Es spielt: Birgit Neemann, mobiles Figurentheater Bremen
Regie & Puppenbau: Rainer Schicktanz
16.00, Eintritt 3 € pro Nase

Weiterlesen ->

Jüdische Nachbarn II: Rundgang - Zur Geschichte der Waller Juden

Etwa 200 jüdische Mitbürger lebten und arbeiteten vor dem zweiten Weltkrieg in Walle. Es gab etliche jüdische Geschäfte, vom Kaufhaus des Westens bis zu Galanteriewaren Fuchs. Mit dem Nationalsozialismus verschlechterte sich die Situation der jüdischen Nachbarn. Es folgten Boykotte. In der Pogromnacht im November 1938 demolierte die SA jüdische Geschäfte, am nächsten Morgen folgten Verhaftungen. Später beschlagnahmten die Behörden jüdisches Eigentum und Wohnungen, die ehemaligen Besitzer zwang man in die „Judenhäuser“. Wer nicht rechtzeitig fliehen konnte, dem drohte der Tod.

Weiterlesen ->

Kunst im öffentlichen Raum

Seit den 1950er Jahren wurden mit den Programmen ‚Kunst am Bau’ und ‚Kunst im öffentlichen Raum’ viele Kunstwerke im Bremer Stadtraum realisiert. Das berühmteste Werk in Walle ist wohl die Waller Welle von Gary Rieveschl an der Nordstraße, die seit 40 Jahren in jedem Frühjahr nicht nur die Waller mit ihrer Blütenpracht erfreut. Viele andere Kunstwerke sind dagegen nicht immer sofort als solche zu erkennen, wie beispielsweise der Bau von Achim Manz an der Bremerhavener Straße.

Weiterlesen ->

Vom Europahafen in die Überseestadt - Lichtbildvortrag

Die Überseestadt ist heute das größte Stadtentwicklungsgebiet in Bremen. Wo einst Kaffee, Baumwolle und Tabak umgeschlagen wurden, prägen heute moderne Architektur, noch vorhandene Freiflächen und angestammte Hafenwirtschaft das Bild. Nur noch mit genauem Blick fallen einem Hafenbauten aus den 1950er Jahren auf. Cecilie Eckler-von Gleich führt anhand historischer Aufnahmen durch gut 125 Jahre Bremer Geschichte. Von den Anfängen der stadtbremischen Häfen bis zum Zuschütten des Überseehafens, vom Container bis zum Wohnen am Wasser.

Weiterlesen ->

Bücherflohmarkt - Lesefutter – kiloweise - für Klein und Groß

An diesem Nachmittag kann man kiloweise gute Lektüre erstehen. Wir haben unseren Bestand tüchtig durchforstet und gerade in der Kinder- und Jugendbibliothek vieles ausgesondert und Neues angeschafft. Auch für Erwachsene gibt es interessante Schnäppchen und spannende Krimis. Von dem Erlös werden neue Bücher angeschafft und natürlich ist das Café fair geöffnet.

Fr 25.11., 14.00 - 17.00, Tel. 3887073

Weiterlesen ->

Das Rote Vorlesesofa kommt nach Walle

Anfang September rollt das Rote Vorlese-Sofa durch die verschiedenen Bremer Stadtteile. Es gibt Lieblingsgeschichten von BremerInnen aus fernen Ländern, die in ihrer Heimatsprache und in Deutsch vorgelesen werden. In Walle hält das Sofa vor dem Brodelpott. Unter dem Motto: „Zuhören, Nachfragen, ins Gespräch kommen“ sind Bremerinnen und Bremer, zugereiste und geflüchtete Menschen herzlich eingeladen, sich bei Tee und Kaffee kennen zu lernen.
16.00, Tel. 3887073

Weiterlesen ->

oscilación alemanaméxicana / sonia cantú

Diese Ausstellung zeigt collagenartige Bilder die sich mit der Momenthaftigkeit des Betrachtens befassen. Sonia Cantú kombiniert Fotografie und Malerei, gescannte und aufgeklebte Gegenstände. Bildbearbeitungsprogramme und Oberflächen werden miteinander kombiniert. Dabei legt sie Wert darauf, dass jede verwendete Technik, die einem Bearbeitungsschritt entspricht, sichtbar bleibt. Diese Bearbeitungsschritte nennt die Künstlerin „Ebenen“.

Weiterlesen ->

Giegold & Weiß - Über das Meer

In der Installation „Über das Meer“ erzählen drei ganz verschiedene Seefahrerinnen, welche Freiheit der Ozean für sie bietet und wie ihr Traumschiff aussieht. Eine Skipperin, eine Frau die per Boot geflüchtet ist und eine Kreuzfahrturlauberin. Mit ihren 25, 39 und 75 Jahren blicken diese drei Menschen ganz unterschiedlich auf die Welt und das Wasser. Und doch gleichen sich ihre Traumschiffe an unerwarteten Punkten.

Weiterlesen ->

Große Hafenrundfahrt

Unser Kapitän und seine musikalische „Mannschaft" nehmen Sie mit an Bord der MS Friedrich, die an der Schlachte vor Anker liegt, um eine kurzweilige Zeitreise durch die Bremer Häfen zu erleben. Wir lassen für Sie die Hafenatmosphäre der 30er, 40er, und 50er Jahre noch einmal lebendig werden und freuen uns, Sie bei unserer großen Hafenrundfahrt an Bord begrüßen zu dürfen!
Text: J. Meurer & die Stachelbeeren, Regie:J. Meurer

Mit Unterstützung des Vereins Bremische Gesellschaft zur Erhaltung der Großen Hafenrundfahrt MS FRIEDRICH e.V.

Weiterlesen ->

Die Reise zum Mittelpunkt der Preise – oder In 80 Raten zum Ruin

Eine musikalische Kaffeefahrt. Wer wünscht es sich nicht? Einmal im Leben das ganz große Los zu ziehen. Für quasi umsonst eine Busreise zu gewinnen, wo am Ziel ein Geschenk auf Sie wartet und Sie müssen gar nichts dafür tun. Gekrönt wird das Ganze dann noch von einem Wurstpaket, praktisch verpackt selbstverständlich, damit sie noch Platz haben für qualitativ hochwertige Waren wie z.B. Magnetdecken zu einem absoluten Sonderpreis: Nicht 2000 Euro, nicht 1500 Euro, nein! Sondern ausschließlich für Sie zum absoluten Sonderpreis von sage und schreibe... Das möchten Sie erleben???

Weiterlesen ->

Die Reise zum Mittelpunkt der Preise – oder In 80 Raten zum Ruin

Eine musikalische Kaffeefahrt - Wer wünscht es sich nicht? Einmal im Leben das ganz große Los zu ziehen. Für quasi umsonst eine Busreise zu gewinnen, wo am Ziel ein Geschenk auf Sie wartet und Sie müssen gar nichts dafür tun. Gekrönt wird das Ganze dann noch von einem Wurstpaket, praktisch verpackt selbstverständlich, damit sie noch Platz haben für qualitativ hochwertige Waren wie z.B. Magnetdecken zu einem absoluten Sonderpreis: Nicht 2000 Euro, nicht 1500 Euro, nein! Sondern ausschließlich für Sie zum absoluten Sonderpreis von sage und schreibe... Das möchten Sie erleben???

Weiterlesen ->

1.Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1.Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1.Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - kommodig platt snacken

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - kommodig platt snacken

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - kommodig platt snacken

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - kommodig platt snacken

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - kommodig platt snacken

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - kommodig platt snacken

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen.
Die Gäste:

Weiterlesen ->

Reisen auf Frachtschiffen - Fotoreportage

Das Jahr 2016 ist ein Jubiläumsjahr: 50 Jahre Containerverkehr in den bremischen Häfen. Passend zum Anlass ist Bernd Ellerbrock mit seiner Fotoreportage im Kulturhaus Walle zu Gast. Bernd Ellerbrock besteigt regelmäßig Frachtschiffe, fotografiert und schreibt Reportagen über seine Reisen.

Weiterlesen ->

Brodelpott Slam - Plattdeutscher Poetry Slam

Ein Poetry Slam ist ein Dichterwettstreit, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger. Dass der Textvortrag durch performative Elemente und die bewusste Selbstinszenierung des Vortragenden gewürzt wird, macht einen Poetry Slam jedes Mal zu einem besonderen Erlebnis. In Bremen gibt es wie in vielen anderen Städten schon eine lange Poetry Slam Tradition und eine eigene Szene. ABER: einen Poetry Slam in plattdeutscher Sprache – das gibt es in Bremen nur beim Brodelpott Slam!

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark - kommodig platt snacken

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

friendly friday - Der perfekte Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) AutorIn. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen.
Die Gäste:

Weiterlesen ->

Utbremen und der Wiederaufbau - Stadtteilrundgang

Auf diesem Rundgang möchten wir den Wiederaufbau nach 1945 zu einem besonderen Schwerpunkt machen. Deshalb erkunden wir Utbremen, wo exemplarisch ganze Wohnsiedlungen, Straßenzüge und Hochhäuser nach dem 2. Weltkrieg neu angelegt wurden. Mit dem Grünzug West entstand eine Parkanlage, die aus heutiger Sicht ihresgleichen sucht. Cecilie Eckler-von Gleich und Angela Piplak gehen auch auf heutige Entwicklungen ein.
Fr. 2.9., 17.00, Treffpunkt Haferkamp / Ecke Landwehr Straße, Beitrag 5,- (erm. 4,-)

Weiterlesen ->

Kabarett: Malle für alle

Holger Osterloh kennt sie alle! Die Möchtegern-Schlagerstars und DJs, die Currywurstverkäufer und Promoter. Von wegen arbeiten, wo andere Urlaub machen. Für Happy Holger, den Party-Animateur auf Mallorca, heißt das: Ferienlager. Lebenslänglich. Mit dieser bitterbösen, brüllend komischen Milieustudie ist Holger Osterloh auf den Bühnen der Republik unterwegs, damit es in Zukunft nicht mehr heißen muss: Die Wahrheit bleibt auf der Insel. Holger Osterloh ist Comedian und Musiker. Er lebt in Berlin-Kreuzberg und ist froh, den Absprung vom Ballermann geschafft zu haben.

Weiterlesen ->

1.Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

75. Kleinkunstabend West

Am 6. September 2016 gibt es in Walle ein Jubiläum. Zum 75. Mal wird der Kleinkunstabend West aufgelegt; 50-mal ging er dabei im Kulturhaus Walle Brodelpott über die Bühne. Entsprechend hochkarätig ist das Programm!

Weiterlesen ->

Walle ab 5 - das warm up zum Fest

Für alle, die schon am Samstag Lust zum Feiern haben, wird ein zünftiges warm up
geboten: Unter dem Titel "Walle ab 5" findet ein Kultur- und Kneipenfest statt, das
schon am Vorabend Lust auf Musik und Geselligkeit macht. Ab 17 Uhr können die Besucher von einem Veranstaltungsort zum anderen flanieren und die schon für Autos gesperrte Vegesacker Straße nach Lust und Laune für sich erobern.

Programm:

Hart Backbord:  ab 17.00 Live Musik mit: Crest of Gordon, Hühnergott, Knipp Gumbo und Blowm&Maddin un de Maudefadders | Vegesacker Str. 60

Weiterlesen ->

Ausstellungseröffnung: Bremer Frauen an der Heimatfront 1914 - 1918

Die Ausstellung wurde 2014 aus Anlass des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges im August 1914 von Mitgliedern des Vereins Bremer Frauenmuseum entwickelt. Bei all dem Gedenken, das es in dem Jubiläumsjahr gab, wurde nach Meinung des Vereins zu wenig an die Frauen gedacht: Der Kriegsalltag Bremer Frauen in den Jahren 1914 bis 1918 wird unter verschiedenen Themenstellungen beleuchtet. Der Begriff Heimatfront wurde von der Propaganda der militärischen und politischen Führung benutzt, um den Frauen ihre „vaterländische Pflicht“ deutlich zu machen.

Weiterlesen ->

Ausstellungseröffnung: Prisca Kranz - Wie wir gehen

Eine fotografische Auseinandersetzung mit dem Tod und der Trauer.

Weiterlesen ->

Die ‚Heimattour’ – vom Pulverberg ins Heimatviertel

Bei diesem Rundgang geht es einmal quer durch den Stadtteil Walle, vom historischen Pulver- / Galgenberg, über die Waller Heerstraße durch den Zentralbereich bis zur Nordstraße ins Heimatviertel zur Überseestadt. Auf dem Weg gibt es viel über die Geschichte und die heutigen Entwicklungen zu erfahren.

18.00, Treffpunkt Waller Kulturhaus Brodelpott (Schleswiger Str.4), Beitrag 5,- (erm. 4,-)
Anmeldung Eckler-von Gleich, Tel. 3887078, c.eckler-vongleich@kulturhauswalle.de

Weiterlesen ->

Mit dem Rad durch die Überseestadt

Auf große Erkundung durch die ehemaligen Hafenquartiere geht es bei dieser Tour: Vom Landmarktower im Kaffeequartier, vorbei am Europahafen bis zum Wendebecken und der neuen Wohnbebauung an der Hafenkante. Die Radtour endet am Holz- und Fabrikenhafen.
18.00, Treffpunkt Stephanitorsbollwerk / Wesertower, Beitrag 7,- (erm. 5,-), Dauer ca. 2 Std.

Anmeldung Eckler-von Gleich, Tel. 3887078, c.eckler-vongleich@kulturhauswalle.de
 

 

Weiterlesen ->

Waller Friedhof - historischer Rundgang

Anläßlich der Ausstellung von Prisca Kranz ‚Wie wir gehen’ bietet Cecilie Eckler-von Gleich einen Rundgang über den Waller Friedhof an. Da der Friedhof 1875 als städtischer Friedhof angelegt wurde, spiegeln sich hier politische Ereignisse aus der Bremer Geschichte wider, genauso wie etliche Grabmale an Bremer Persönlichkeiten erinnern.
18.00, Treffpunkt Haupteingang, Am freien Meer, Beitrag 4,- €

Weiterlesen ->

Special guests im "Druide" - Der Zollinspektor

„Nix dabei!“, das waren die Worte, die der Zollbeamte Bernward Schmöcker nahezu täglich bei seinen Kontrollen hören musste. 40 Jahre lang war er in dem Beruf tätig – jetzt hat er alles aufgeschrieben: von den Schießübungen in der Ausbildung, von Versuchungen bei Kontrollen in der Brauerei bis zur Suche nach billigerem Heizöl im Tank des Wagens. Nicht immer, aber oft genug mußten abenteuerliche Waren taxiert werden, vom Büffelfuß bis zum Paviankopf -  war es allzu exotisch, half der Experte vom Überseemuseum.

Weiterlesen ->

„Die Villa auf Parzelle” Special Guests im „Druide“

Friedel Justus, gelernt hat er nur einen Steinwurf vom „Druide“ entfernt, in der Schule Schleswiger Straße. Er kam direkt von der Parzelle – „Villa Groß-Gerau“ nannte die Familie liebevoll die Parzelle, auf der er groß wurde. Von dort konnte er während des Krieges die Bomben auf den Westen fallen sehen, in den Notzeiten nach 1945 war das Stückchen Land ein sicherer Ort, um diese Hungerzeiten zu überstehen. Später gründete er eine Heizungsbaufirma, heute ist er im Kaisenhaus-Museum aktiv. Im „Druiden“ liest er aus seinem Buch und erzählt ein Kapitel Waller Geschichte.

Weiterlesen ->

Der Westen singt! Der Chor für einen Abend

Sie wollten  immer schon mal im Chor  singen haben aber Angst vor Noten oder keine Zeit für regelmäßige Termine? Im Kulturhaus Walle kann Ihnen jetzt geholfen werden! Der Spaßchor  um die Chorleiterin Ingrid Strajhar-Herbig, auch bekannt als eine Sängerin des A-Cappella-Ensembles Such Fine Ladies, wird antreten, um im Brodelpott die sangeswilligen Kehlen mit  Pop/FolkSongs/Oldies/Seemannsliedern zum Klingen zu bringen. Unterstützt wird das musikalische Projekt von Menschen, die Gitarre spielen, und damit einen wunderbaren Sound für den Gesang schaffen. Also hinkommen!

Weiterlesen ->

Bilderbuchkino: Pettersson und Findus

Der alte Pettersson, der mit seiner Katze Findus auf einem kleinen Hof lebt, weiß, wie man Füchsen den Appetit auf Hühner verdirbt: mit Feuerwerkskörpern, einer Spukseilbahn und einem falschen Huhn als Lockvogel – ist doch klar! Anders als bei einer normalen Vorlesestunde ergibt sich beim Bilderbuchkino eine besondere Atmosphäre, die die Kinder in ihren Bann zieht. Das gemeinsame Betrachten der großflächigen Bilder regt die Phantasie an und animiert zum Lesen. Im Anschluss an die Lesung können die Kinder Pettersson & Findus Bilder ausmalen.

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Beim friendly friday im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.
Die Gäste:

Weiterlesen ->

74. Kleinkunstabend West - Akrobatik und morbider Wortwitz

Beim 74. Kleinkunstabend West sorgt Gesa Schwarze mit Ihren kurzen Grotesken und Krimis für beste Unterhaltung. Ihre Geschichten handeln von Menschen, die ihr eigenes Scheitern mit der maximal möglichen Lächerlichkeit betreiben. Zwei Männer prügeln sich im Watt wegen einer Wette und ignorieren dabei die auflaufende Flut. Ein Frau schneidet sich beim Telefonieren aus Versehen eine Arterie auf. Und ein Doppelselbstmord am Weihnachtsabend kämpft mit logistischen Schwierigkeiten... Gesa Schwarze schreibt vorzugsweise von Verlierern, erspart ihrem Publikum aber jegliches Mitleid.

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester präsentiert: Die offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

Das 1. Bremer Ukulelenorchester präsentiert:

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.00 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester präsentiert: Die offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: tini.moerler@web.de
Ab 19.00 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

1. Bremer Ukulelenorchester präsentiert: Die offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: DietlindW@web.de
Ab 19.30 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

Weiterlesen ->

Das 1. Bremer Ukulelenorchester präsentiert: Die offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Anmelden unter: tini.moerler@web.de
Ab 19.00 Eintrudeln, ab 20.00 Programm
Eintritt frei, Spenden willkommen!

 

Weiterlesen ->

Vanessa Maurischat: Amor und Psycho - Sing . Sprech . Kabarett

Das Herz zerschossen von Amors Pfeilen, wie schön wäre das! Doch stattdessen ist das Hirn zermürbt von den eigenen Psychosen. Der alltägliche Wahnsinn und der wahnsinnige Alltag haben sich gegen uns verschworen! Kann man Löffelchen liegen mit jemandem, den man sich aufgegabelt hat? Darf man als Veganer die Salamitaktik anwenden? Egal. Auf jeden Fall immer Schritte zählen und lieber dreimal kontrollieren als die Übersicht verlieren. Vanessa Maurischat versucht Ordnung in eine unordentliche Welt zu bringen.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

ACHTUNG ENTFÄLLT WEGEN KRANKHEIT Schach in der Bibliothek

Einfach Schach spielen, die Zeit vergessen und die Figuren über das Brett schieben. Ein Treff für alle, die schon etwas mehr als die Regeln kennen wie auch für Fortgeschrittene. Weniger hartes Turnier als Unterhaltung mit Spannung und dem überraschenden Zug. Aber auch die Chance, Anderen zuzusehen, sich einen Kaffee von unserem Tresen zu holen oder nach der Partie beim Stöbern in unserer Bibliothek zu entspannen. Eine Einladung an alle, ob aus Walle oder Syrien, Frauen und Männer, Junge und Alte.
Für Spielmaterial ein Dank an den SK Bremen- West.

Weiterlesen ->

Is echt wohr! Jan Graf singt un vertellt

Ein überaus gefühlvolles norddeutsches Panorama entwirft Jan Graf zwischen zärtlich und wild. Der Liedermacher mischt alte Volks- und neue eigene Lieder, er begleitet sich auf Gitarre und Akkordeon und singt vom Wind über der See und davon, wie er sich wiederfand als Alien in der Lüneburger Heide.  Ein Troubadour im besten Sinne. Und ein Verteller, der auch lustig kann. In der plattdeutschen NDR-Reihe "Hör mal beten to" geht Jan allwöchentlich der norddeutschen Lebenswirklichkeit auf den Grund. Die schönsten Manuskripte hat er stets parat.

Weiterlesen ->

friendly friday – der perfekte Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Beim friendly friday im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.
Die Gäste:

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle regelmäßig einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags im Kulturhaus Walle statt.

Weiterlesen ->

Brodelpottkinderdisco und Mitmachkonzert mit Matt & Basti

Ein Discobesuch macht nicht nur Jugendlichen und Erwachsenen Spaß. Leider kommt man erst ab 16 rein... Aber nicht bei der Brodelpottdisco! Hier sind alle Kinder ab 5 Jahren eingeladen, es mal richtig krachen zu lassen. Vorweg sorgen die beiden Musiker Matt & Basti mit einem zünftigen Mitmach-Konzert für gute Stimmung. Ihre Lieder sollen einladen zum mitmachen, bewegen, Spaß haben oder einfach nur mal zuhören.

Weiterlesen ->

Refugees Jam

Jazz-Studenten der HfK Bremen laden zum gemeinsamen Musizieren ein! Die Bremer Jazzconection eröffnet den Konzertabend an den sich eine Jam-Session anschließt. Hier hat jeder Gast hat die Möglichkeit, seine musikalischen Fähigkeiten zum Besten zu geben. Idee des Projektes: Wir möchten Flüchtlinge in Bremen musikalisch willkommen heißen, Ihnen eine Möglichkeit bieten, mit verschiedenen Musiktraditionen in Kontakt zu kommen und ihre Musikkultur kennen lernen.

Weiterlesen ->

Führung durch die Ausstellung

Zur aktuellen Ausstellung "Fremde Nachbarn" (Insektenfotografie) bietet der Fotograf Klaus Schulze für alle Interessierten einen  Ausstellungsrundgang an. Der Eintritt ist frei.

18.00 Uhr

Weiterlesen ->

Das 1.Bremer Ukulelenorchester ukelt ins neue Jahr!

Am 27. Januar lädt das 1.Bremer Ukulelenorchester zum jetzt schon traditionellen Neujahrkonzert ein. Und das ab jetzt bei uns! Ab 20 Uhr wird der Waller Brodelpott gerockt. Dabei präsentiert das über 25 UkulelistInnen umfassende Orchester bewährte Songs sowie neue Interpretationen und das wie gewohnt auf vier Saiten. Es geht einfach alles auf der Ukulele, von afrikanischen Liedern bis hin zu französischen Flirthits. Oh lalaaaaa! Auch ein paar SolokünstlerInnen werden zu Wort kommen un en beten Platt warrt ok snackt. Aber mehr wird nicht verraten. HAPPY STRUMMING !!!

Weiterlesen ->

Der Nikolaus kommt!

Auch unser Nikolaus ist "echt Walle" - unter diesem Motto steht eine besondere Aktion des Vereins der Waller Geschäftsleute. Unterwegs sind der Nikolaus und seine Helferinnen und Helfer auf einem Oldtimer des Automobilzentrums in "Schuppen EINS". Auf seiner Tour durch den Stadtteil kommt der Nikolaus um 13 Uhr auf dem Quartiersplatz Osterfeuerberg vor unserem Kulturhaus Walle vorbei und verteilt Überraschungen für die Kinder. Schlusspunkt dieser besonderen Stadtteil-Rundfahrt ist um 17 Uhr auf dem Platz am Kreuzungsbereich Vegesacker Straße/Bremerhavener Straße.

Weiterlesen ->

Bücherflohmarkt - Schmökern bis es dunkel wird

An diesem Freitag lädt die Bibliothek zu einem gemütlichen Nachmittag zum Stöbern und Schmökern ein. Gute Lektüre, von Krimis über Kinderbücher bis hin zu Fach- und Sachbüchern, verkaufen wir an diesem Nachmittag zu kleinen Preisen. Mit Glück ist auch das ein oder andere Nikolauspräsent dabei. Von dem Erlös werden neue Bücher angeschafft. Im Café fair gibt es wie immer Kaffee und Kuchen und an diesem Nachmittag auch heißen Punsch.
14.00 - 17.00, Tel. 3887073

Weiterlesen ->

Stadtteilrundgang durch Walle - Vom Pulverberg bis ins Heimatviertel

Für alle, die etwas zur Waller Geschichte und den heutigen Entwicklungen im Stadtteil erfahren möchten! Los geht es im Osterfeuerbergviertel auf dem Platz zwischen Schleswiger- und Theodorstraße, wo man schon einiges zur früheren Geschichte von Walle erfährt, bevor es dann über die Waller Heerstraße in den Zentralbereich geht: Vorbei am ‚Zietenviertel’, der Immanuel-Gemeinde und dem ehemaligen Wasserturmgelände werden zentrale Waller Orte und Geschichten in den Blick genommen bevor die Nordstraße überquert wird und das ‚Heimatviertel’ mit der Überseestadt erreicht wird.

Weiterlesen ->

Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle regelmäßig einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags im Kulturhaus Walle statt.

Weiterlesen ->

Annie Heger: Watt´n Skandaal! Kabarett op platt

Annie Heger ist eine aufregende Künstlerin mit angenehmer Bodenhaftung. Neben beispielsweise Yared Dibaba und Ina Müller ist sie seit 2014 die jüngste Stimme der Radiokultsendung „Hör mal' beten to“.

Weiterlesen ->

Bilderbuchkino: ein Schaf fürs Leben

In einer kalten Winternacht stapft ein hungriger Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden. Dieser Ausflug gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht und nimmt schließlich eine überraschende Wendung...

Weiterlesen ->

Bilderbuchkino: Ein Schaf für alle Fälle

In einer kalten Winternacht stapft ein hungriger Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden. Dieser Ausflug gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht und nimmt schließlich eine überraschende Wendung...

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende!

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten singer songwriter und andere kleine feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.
 
Die Gäste:

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle regelmäßig einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen! "Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags im Kulturhaus Walle statt.

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende!

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten singer songwriter und andere kleine feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.

Die Gäste:

Weiterlesen ->

73. Kleinkunstabend West

Für den Kleinkunstabend West konnte mit Gotthart Kuppel ein Autor gewonnen werden, um den sich die Veranstalter seit Jahren bemühen. Der ehemalige Arzt hat nahezu kein künstlerisches Genre ausgelassen: Theaterregisseur, Performer, Spaßmacher, bildender Künstler und eben Literat. Als Solcher wird er gemeinsam mit anderen Künstlern den 73. Kleinkunstabend West gestalten.

Weiterlesen ->

Vom Anfang im Ende – Märchen und Legenden zum Ewigkeitssonntag

Den Weg zum inneren Frieden, zu unserem wahren Zuhause suchen wir wohl alle. Dabei hilft uns keine Landkarte - vielmehr bedarf es des Innehaltens, des Schließens der Augen und der inneren Öffnung, um in die Tiefe des Seins einzusinken. Vertrauen und die Bereitschaft, alte Vorstellungen loszulassen, neue Wege zu wagen, gehören dazu. Am heutigen Tag, Totensonntag oder - umfassender  - Ewigkeitssonntag genannt, wird der Verstorbenen und der eigenen Endlichkeit gedacht. Jedem Ende aber wohnt das Wunder eines neuen Anfangs inne.

Weiterlesen ->

Märchenschloss und Zauberwald

Wir steigen auf unseren Märchenteppich und fliegen ins Reich der Fantasie. Dort gelangen wir nicht zu Orten, sondern zu - Märchen! Schnell und einfach erreichen wir so fremde Länder, die uns ihre schönsten Märchen kennenlernen lassen. Wir begegnen mächtigen Zauberern, mutigen Rittern, schönen Prinzessinnen und einem großen, gierigen Troll. Die schön gearbeiteten Ostheimer Figuren machen die Reise nicht nur zu einem Hörerlebnis, sondern lassen ein lebendiges Erzähltheater entstehen – passend zu der Ausdruckskraft von Elita Carstens.

Weiterlesen ->

Zur Geschichte der Bremer Kaisenhäuser - Lichtbildvortrag

In Zusammenarbeit mit der Initiative ‚Heimathafen Bremer Westen’ – für Menschen mit und ohne Demenz -  wird vom Waller Kulturhaus Brodelpott ein Vortrag zur Geschichte der Bremer Kaisenhäuser zusammengestellt. C. Eckler-von Gleich geht auf die Entstehungsgeschichte am Ende des 2. Weltkriegs ein, als viele Menschen, die kein Dach mehr über dem Kopf hatten, sich ein ‚Behelfsheim’ auf Parzelle einrichten konnten und den mühsamen Wiederaufbau in ihre eigene Hände genommen hatten. Daraus sind die so genannten ‚Kaisenhäuser’ entstanden, die heute noch in der öffentlichen Diskussion stehen.

Weiterlesen ->

MUSS LEIDER ENTFALLEN: Der Westen singt!

Sie wollten  immer schon mal im Chor  singen haben aber Angst vor Noten oder keine Zeit für regelmäßige Termine? Im Kulturhaus Walle kann Ihnen jetzt geholfen werden! Der Spaßchor  um die Chorleiterin Ingrid Strajhar-Herbig, auch bekannt als eine Sängerin des A-Cappella-Ensembles Such Fine Ladies, wird antreten, um im Brodelpott die sangeswilligen Kehlen mit  Pop/FolkSongs/Oldies/Seemannsliedern zum Klingen zu bringen. Unterstützt wird das musikalische Projekt von Menschen, die Gitarre spielen, und damit einen wunderbaren Sound für den Gesang schaffen. Also hinkommen!

Weiterlesen ->

Kaisenhausmuseum geöffnet

Das Kleinmuseum zur Geschichte der Bremer Kaisenhäuser hat am Sonntag, 23. August (11.00-17.00 /Behrensweg 5a) wieder geöffnet. Interessierte können 1 x monatlich das Kleinmuseum besichtigen und damit einen Ausflug ins Grüne unternehmen. Auch kann im Anschluss auf der Terrasse oder im Garten des Kleinmuseums Kaffee und selbstgebackener Kuchen genossen werden.

Weiterlesen ->

Manfred Schlösser - Urban Sketching, Reise-Impressionen

Der Bremer Künstler Manfred Schlösser zeichnet direkt vor Ort, ob in Cafés, auf Marktplätzen, überall dort, wo er die dazu notwendige Muße findet. Nur mit seinem Stift und Papier entstehen dabei besondere Bilddokumente. Er selbst sieht die Zeichnung als eine Art der Entschleunigung, eine Verlangsamung. Denn diese Methode steht bewusst im Widerspruch zum Gebrauch der Digitalkamera, mit der sich per simplen Knopfdruck die Realität scheinbar objektiver als mit der klassischen Zeichnung erfassen lässt.

Weiterlesen ->

Fremde Nachbarn - Eine Reise in die Welt der Insekten

Diese Ausstellung zeigt ausschließlich Fotos von Insekten. Klaus Schulze setzt ungewöhnliche Gestalten der artenreichsten Tiergruppe so in Szene, dass die Fotos zum Teil an Grafiken erinnern. Das Makroobjektiv erschließt Einzelheiten, die mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar sind. Die skurrilen Wesen erinnern an Figuren aus Science-Fiction-Filmen. Obwohl sie in unserer Umgebung leben sind es “Fremde Nachbarn”.

Eröffnung:  So, 8. Nov, 15.00
Dauer der Ausstellung bis 22.12.

 

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten singer songwriter und andere kleine feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.

Die Gäste:

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle regelmäßig einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags im Kulturhaus Walle statt.

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle regelmäßig einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Wir (er)finden Geschichten! Lesung von Kindern

Unter Anleitung der Bremer Autorin Betty Kolodzy haben Kinder des vierten Jahrgangs an einer einwöchigen Schreibwerkstatt im Kulturhaus Walle teilgenommen und das kreative Schreiben ausprobiert. Angefangen mit der Ideenfindung (was inspiriert mich und wieso? Wie funktioniert Brainstorming? Welche Themen haben eine Relevanz für mich und für die Gesellschaft, in der ich lebe?) haben sich die Kinder mit unterschiedlichen Techniken des Schreibens vertraut gemacht und ihren eigenen Erzählstil entwickelt.

Weiterlesen ->

Ciel d´Or

CIEL D`OR - das sind drei Männer, ein Baritonsaxophon, ein Euphonium, ein Sousaphon, eine Baritongitarre und Percussion. Virtuose, jazzorientierte Bassmusik, dazu Songs mit eigenen Texten - skurril, feinsinnig, heiter. Nicht nur das Zuhören macht Spaß, es gibt auch einiges zu sehen, wenn die drei mit vollem Körpereinsatz blasen, Ventile drücken, Klappen lüften, Saiten zum Schwingen bringen und die Fußtrommel schlagen. Ein Gesamtkunstwerk für kleine Orte, ganz nah am Publikum.
 

20.00, Eintritt: 9 €, ermäßigt 7 €

Weiterlesen ->

Die Stachelbeeren: Die Reise zum Mittelpunkt der Preise - oder in 80 Tagen zum Ruin

Wer wünscht es sich nicht? Einmal im Leben das ganz große Los zu ziehen. Für quasi umsonst eine Busreise zu gewinnen, wo am Ziel ein Geschenk auf Sie wartet und Sie müssen gar nichts dafür tun.
Gekrönt wird das Ganze dann noch von einem Wurstpaket, praktisch verpackt selbstverständlich,
damit sie noch Platz haben für qualitativ hochwertige Waren wie Töpfe mit oder ohne Strom,
oder Magnetdecken zu einem absoluten Sonderpreis: Nicht 2000 Euro, nicht 1500 Euro, nein! Sondern ausschließlich für Sie zum absoluten Sonderpreis von sage und schreibe.......

Weiterlesen ->

Die Stachelbeeren - Große Hafenrundfahrt

Unser Kapitän und seine musikalische " Mannschaft"  nehmen Sie mit an Bord der MS Friedrich, die an der Schlachte vor Anker liegt, um eine kurzweilige Zeitreise durch die Bremer Häfen zu erleben.
Wir lassen für Sie die Hafenatmosphäre der 30er, 40er, und 50er Jahre  noch einmal lebendig werden und freuen uns, Sie bei unserer großen Hafenrundfahrt an Bord begrüßen zu dürfen!
 
Mit Unterstützung der Vereins Bremische Gesellschaft zur Erhaltung
der Großen Hafenrundfahrt MS FRIEDRICH e.V.

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten singer songwriter und andere kleine feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.
 

Die Gäste:

Weiterlesen ->

Theater Anderland: Wildwald - Figurentheater für Kinder

Finn hat  eine Stimme  für drei, Energie für fünf und Fantasie für sieben.  Seine Eltern sind aber nur zu zweit, und eh immer beschäftigt. Je lauter sie schimpfen, desto mehr zieht es ihn an einen Ort, an dem er verstanden und gemocht wird. Was für ein Glück, dass der König des Waldes gerade dringend einen tapferen Helden gebrauchen kann! Frohen Mutes stürzt sich Finn in ein Abenteuer, das ihn in die Tiefen des Wildwalds trägt - und hoffentlich sicher zurück...
Ein Figurentheaterstück vom Mut, von der Liebe, und von der Fantasie;

Weiterlesen ->

Mama Muh - Figurentheater für Kinder

Mama Muh ist eine Kuh! Aber keine gewöhnliche Kuh. Nur dumm rum stehen, Gras fressen und in die Gegend glotzen ist viel zu langweilig für sie. Sie liebt Abenteuer und probiert zusammen mit ihrer besten Freundin, der Krähe, gern spannende Sachen aus und ist neugierig auf alles, was sie noch nicht kennt.

Weiterlesen ->

Gedanken beim Pflügen - Konzert

Die Gruppe „Gedanken beim Pflügen“ beleuchtet und beschreibt Geschichte und Geschichten in musikalischer Form. Da werden unter anderem Zeitzeugenaufnahmen vertont und erweitert, da wird über Stalingrad, die Tyrannei des Krieges, die moderne Arbeitsgesellschaft, aber auch über Persönlicheres wie etwa das Alleinsein, über Entfernung und Nähe, über die Stadt und Totgesagtes und natürlich übers Düngen sinniert und gesungen. Ihr Liedgut besteht sowohl aus kurzen, prägnanten als auch längeren, fast epischen Stücken. Es dreht sich um Folk, Pop, Polka, Chanson oder einfach Indie.

Weiterlesen ->

Kleinkunstabend West - A-Cappella, Jonglage und Wortwitz

Die Kurzgeschichten der Autorin Gesa Schwarze lassen sich wohl am ehesten als ›schnoddrig‹ bezeichnen. Sie handeln von Menschen, die ihr eigenes Scheitern mit der maximal möglichen Lächerlichkeit betreiben. Zwei Männer prügeln sich im Watt wegen einer Wette und ignorieren dabei die auflaufende Flut. Eine Frau schneidet sich beim Telefonieren aus Versehen eine Arterie auf. Und ein Doppelselbstmord am Weihnachtsabend kämpft mit logistischen Schwierigkeiten... Gesa Schwarze schreibt vorzugsweise von Losern, erspart ihrem Publikum aber jegliches Mitleid.

Weiterlesen ->

Ulrike Sokolowski: "Kioske" - Ausstellungseröffnung

In den achtziger und neunziger Jahren fotografierte Ulrike Sokolowski freistehende Kioske in der Bremer Innenstadt. Ihre Bilder zeigen die kleinen Büdchen, die Teil des öffentlichen Stadtraums waren und zum Teil heute noch sind. Sie bieten eine Oase für alle, einen Treffpunkt für die unterschiedlichsten Menschen.
Gleichzeitig kommt das Wort Kiosk aus dem Persischen und bedeutet Pavillon, was manchmal bei dieser Kleinarchitektur noch zu sehen oder zu spüren ist.

Eröffnung: So 13.9., 15.00
Dauer der Ausstellung bis 31.10.

Weiterlesen ->

Zur Geschichte der stadtbremischen Häfen - von Hafen und Schuppen...

Anläßlich des Tags des Offenen Denkmals am 13. September führt C. Eckler-von Gleich in einem Lichtbildvortrag durch die Geschichte der stadtbremischen Häfen, der heutigen Überseestadt: Vom Bau des Europahafens bis zur Ro-Ro-Anlage, vom Holz- u. Fabrikenhafen mit der verarbeitenden Industrie bis zum Überseehafen mit klassischem Stückgutumschlag. Der Schuppen Eins am Europahafen ist heute ein Industriedenkmal und deshalb besonders im Fokus. Basis für den Vortrag sind etliche Fotos aus dem Bildarchiv des Waller Kulturhauses.

13.00, im Schuppen Eins, Konsul-Smidt-Str.26

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark laadt in!

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle regelmäßig einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags im Kulturhaus Walle statt.

Weiterlesen ->

Bücherflohmarkt - Lesefutter für den Sommer!

An diesem Nachmitag bietet die Bibliothek jede Menge Bücher zu kleinen Preisen an. Belletristik, viele Kimis, Kinder- und Sachbücher kann man hier günstig erstehen. Bei gutem Wetter werden die Büchertische auch draußen aufgebaut, und bei Kaffee und Kuchen lässt es sich gemütlich stöbern und schmökern. Alles, was im Bücherbestand doppelt ist, muss ebenso raus, wie Bücher, die gespendet wurden. Vom Ertrag werden neue Bücher angeschafft.

14.00 bis 17.00, Schleswiger Str. 4, Tel. 3887073

Weiterlesen ->

Von Utbremen bis zum Kaisenhaus: Der Wiederaufbau – Radtour

Auf dieser Tour möchten wir den Wiederaufbau nach 1945 zu einem besonderen Schwerpunkt machen. Deshalb erkunden wir Utbremen, wo exemplarisch ganze Wohnsiedlungen, Straßenzüge und Hochhäuser nach dem 2. Weltkrieg angelegt wurden.

Weiterlesen ->

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Zum  letzten Mal vor der Sommerpause laden wir euch zum gemeinsamen Einklang des Wochenendes ein. Wir erwarten große Hitze, daher wird die Suppe an diesem lauen Sommerabend gekühlt serviert und das Konzert findet unter freiem Himmel statt. Bei Bremer Sommer sitzen wir drinnen und wärmen uns an der Suppe auf :)

Die Gäste:

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark laadt in!

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle ab April einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann! Ganz gleich, ob man een hunnertprozentigen Plattsnacker is, oder ob man sich einfach in die Sprache reinhören will. Jeedeen ist hartlich willkamen!
"Dat Klöönwark"  - der offene Plattstammtisch -  findet einmal im Monat dienstags ab 18 Uhr statt.

Weiterlesen ->

Kaisenhaus Museum geöffnet

Das Kleinmuseum zur Geschichte der Bremer Kaisenhäuser hat wieder geöffnet. Interessierte können 1 x monatlich das Kleinmuseum besichtigen und damit einen Ausflug ins Grüne unternehmen. Auch kann im Anschluss auf der Terrasse oder im Garten des Kleinmuseums Kaffee und selbstgebackener Kuchen genossen werden. Schwerpunkt des Kleinmuseums ist die Gründungsgeschichte der Bremer Kaisenhäuser nach dem 2. Weltkrieg. In einer Fotoausstellung kann die Zeit der Nachkriegsgeschichte und des Wiederaufbaus nachvollzogen werden und es wird auf die Entwicklung eingegangen.

Weiterlesen ->

Caféhauskonzert

mit Schülerinnen und Schülern der Musikschule Bremen

Bei Kaffee und Kuchen gibt es unterschiedliche Musikbeiträge verschiedener Solisten und Ensembles, die den Nachmittag unterhaltsam und kurzweilig gestalten. Detlev Scholz von der Musikschule Bremen stellt das Programm zusammen. 

15.30 Uhr, Eintritt frei!

Das Café öffnet um 15 Uhr

Weiterlesen ->

Radtour durch die Überseestadt

Vom Holzhafen bis ins Kaffeequartier
Die Radtour beginnt am historischen Holz- u. Fabrikenhafen und geht in Richtung Überseepark und Bebauung am Weserufer zum Europahafen und endet im Kaffeequartier. Sie erfahren viel über die Geschichte des ehemaligen Hafengebietes und die heutigen Entwicklungen und Bauprojekte.

Treffpunkt 17.00 Waller Stieg / am Holz- u. Fabrikenhafen | Anmeldung: Tel 3887078 oder c.eckler-vongleich@kulturhauswalle.de | Beitrag 6 € / 4 € | Dauer circa  2 Stunden
 

Weiterlesen ->

stupid lovers - Improtheater

Mit gewohnter Hemmungslosigkeit und viel Herz machen sich die STUPID LOVERS über all das her, was das Publikum wünscht. Dabei rücken sie auf ihre eigene, radikal improvisierte Weise die Dinge zurecht. Durch ihre Spontanität und ihr untrügliches Gespür für Geschichten und die Absurdität des Menschlichen lassen die STUPID LOVERS ein Bühnenfeuerwerk voller Intensität und Komik entstehen.

Weiterlesen ->

ENTFÄLLT: Wildwald - Figurentheater für Kinder

muss krankheitsbedingt leider ausfallen!

Finn hat  eine Stimme  für drei, Energie für fünf und Fantasie für sieben.  Seine Eltern sind aber nur zu zweit, und eh immer beschäftigt. Je lauter sie schimpfen, desto mehr zieht es ihn an einen Ort, an dem er verstanden und gemocht wird. Was für ein Glück, dass der König des Waldes gerade dringend einen tapferen Helden gebrauchen kann! Frohen Mutes stürzt sich Finn in ein Abenteuer, das ihn in die Tiefen des Wildwalds trägt - und hoffentlich sicher zurück...

Weiterlesen ->

Kaisenhausmuseum ab Ende April wieder geöffnet

Das Kleinmuseum zur Geschichte der Bremer Kaisenhäuser hat am Sonntag, 26. April (11.00-17.00 /Behrensweg 5a)) wieder geöffnet. Interessierte können dann 1 x monatlich das Kleinmuseum besichtigen und damit einen Ausflug ins Grüne unternehmen. Auch kann im Anschluss auf der Terrasse oder im Garten des Kleinmuseums Kaffee und selbstgebackener Kuchen genossen werden.

Weiterlesen ->

Vom Pulverberg bis ins Heimatviertel - Rundgang 2

Den Stadtteil erkunden - Beim zweiten Rundgang starten wir am ehemaligen Galgenberg und erkunden einen Teil von Walle, der mit dem Hafenbau zur Vorstadt angewachsen ist. Vom Osterfeuerbergviertel geht es über die Waller Heerstraße und Elisabethstraße vorbei an einigen Schulgebäuden, der Immanuel-Gemeinde, dem Zietenviertel bis zur Nordstraße, wo unsere Tour im Heimatviertel / Überseestadt endet.

Treffpunkt 17.00 Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswiger Straße 4

Dauer circa 1,5 Stunden, Beitrag 6 € voll, erm. 4 €

Weiterlesen ->

friendly friday

Der perfekte Start ins Wochenende
Walles neues Veranstaltungsformat läuft sich warm! Gemeinsam chillen wir uns  wieder in den Feierabend. Mit hausgemachter Brodelpott-Suppe, Musik und Poetry läuten wir zum vierten Mal entspannt das Wochenende ein.

Weiterlesen ->

Panorama einer Provinz

Ostpreußens Geschichte - Film und Gespräch mit dem Filmprodzenten H. Pölking

Ostpreußen ist bis heute ein Mythos. Hermann Pölking, Filmproduzent und Autor, macht die Geschichte dieses Landstrichs jetzt in einer umfassenden DVD-Edition erlebbar und verständlich. Grundlage ist ein großer Fundus an bislang völlig unbekannten Filmaufnahmen auch von Amateurfilmern aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Weiterlesen ->

Digitales Heimatmuseum [z.Z. in Bearbeitung]

Das Geschichtskontor im Kulturhaus Walle recherchiert Alltagsgeschichte und Stadtentwickung mit Schwerpunkt im Bremer Westen. Im Mittelpunkt steht der Dialog mit den Zeitzeugen, bei uns im Haus oder im „Erzählcafé“. Ihre Fotos bewahrt das Bildarchiv mit über 20 000 historischen Aufnahmen, ihre Erinnerungen sind festgehalten im Tonarchiv mit inzwischen rund 100 Tondokumenten. Das „Digitale Heimatmuseum“ veröffentlicht diese Funde und erweitert sie mit Hintergrundrecherche.

Weiterlesen ->

"Feindberührung"

Besatzer und Besiegte im Frühjahr 1945

Im April 1945 fielen die letzten Bomben auf Bremen. Als die Menschen aus den Bunkern kamen, war der Krieg vorbei. Der „Feind“ hatte Bremen erobert. Wie erlebten die Bremer die Briten und später die Amerikaner? April 45: Zusammenbruch – Niederlage – Befreiung? Eine Bremerin sagte:

Weiterlesen ->

Von der Waller Kirche bis zum Pulverberg - Rundgang 1

Auf diesem Rundgang sind wir auf den Spuren der Waller Dorfgeschichte und haben historische Orte im Blick: Der Waller Kirchturm, gestiftet von Ritter Rasch, die ehemalige Dorfschule, der Ritter Raschenplatz bis ins Osterfeuerbergviertel und zum alten ‚Galgenberg'... Gleichzeitig laufen wir durch ruhige Wohnstraßen und erkunden einen besonders urigen Teil Walles.

Treffpunkt 17.00 Waller Kirche, Lange Reihe

Weiterlesen ->

Alois Steiner: Der zweite Sieg - Lesung

Ein autobiografisches Buch über ein Leben, das mit einer schweren Krankheit begann. Als Kind erkrankte Alois Steiner an Leukämie und erhielt zahlreiche Blutübertragungen. Dabei schleuste sich auch ein Virus ein,

Weiterlesen ->

Kleinkunstabend West - Politkabarett, A Capella Pop und Clownerie

Beim 71. Kleinkunstabend West wird der Essener Kabarettist Harald Arndt das Wort im Munde führen. Freundlich und charmant im Ton, aber gnadenlos im Erkennen und Aufdecken des alltäglichen Irrsinns, nimmt er nicht nur jene Vertreter aus Gesellschaft und Politik aufs Korn, die ebendiesen Irrsinn zu verantworten haben, sondern deckt mit Vorliebe auch die damit verbundenen sprachlichen Hohlheiten auf.

Weiterlesen ->

friendly friday

Der perfekte Start ins Wochenende Walles neues Veranstaltungsformat räkelt sich in den Wonnemonat Mai! Gemeinsam chillen wir uns wieder in den Feierabend und läuten mit Suppe, Musik und Poetry entspannt das Wochenende ein. Die Gäste:  Jay Pop & Willi Jay Pop ist der Sänger und Schreiber der Bremer Band KAZOOYA.

Weiterlesen ->

Alois Steiner - Malerei

Nach einer langen Phase der Krankheit beschäftigt sich Alois Steiner seit 2012 mit der Malerei. Am Anfang zeichnet er vor allem Porträts mit Bleistift. Doch schon bald wechselt er zur Malerei mit Acrylfarben. Mit dem Spachtel entstehen surrealistische Bilder und die Kombination von grellen Farben mit schwarz faszinieren ihn. Mittlerweile malt Alois Steiner immer öfter Landschaften und wieder auch Porträts. Wir zeigen einige seiner Bilder im Kulturhaus.

Eröffnung:     So 31.5. 2015, 15.00
Dauer der Ausstellung bis 22.7.

 

Weiterlesen ->

Messe der Kinder- und Jugendkultur

Kulturelle Bildung im Zentrum!
Mit dieser ersten "Messe der Kinder- und Jugendkultur" präsentiert Stadtkultur Bremen e.V. am 17. und 18. April 2015 die vielfältigen Kunst- und Kulturprojekte im Bereich der kulturellen Bildung der teilnehmenden Kultureinrichtungen mit Kindern und Jugendlichen aus den Stadtteilen mitten im Zentrum Bremens.
Natürlich sind wir vom  Kulturhaus Walle mit dabei und zeigen unsere vielfältigen Angebote in Form eines Messestands. Wir freuen uns auf viele interessante Begegnungen!

Weiterlesen ->

Dat Klöönwark

Ruut ut't Büro, rin in ´t Pläseer!
Ab April bietet das Kulturhaus Walle einen plattdeutschen After-Work-Treff für alle, die Plattdeutsch mögen, an. Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet sich die Gelegenheit bei einem gemütlichen Feierabendbier een beten Platt to snacken. Dabei ist es egal, ob man Muttersprachler ist oder keine Vorkenntnisse hat - was zählt ist die Freude an der niederdeutschen Sprache.

Weiterlesen ->

Pianlola Chansontheater

Berliner Kabarett mit argentinischer Tangomusik & anschließender Milonga
Berliner Schnauze gepaart mit einem Hauch des verruchten Buenos Aires. Lola Bolze (Gesang) und Jorge Idelsohn (Piano) erzählen uns eine zeitlose Liebesgeschichte:

Weiterlesen ->

friendly friday

music, soup & poetry

Walle hat ein neues Veranstaltungsformat! Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht.

Weiterlesen ->

Bilderbuchkino mit den Olchis

Die Olchi-Kinder wollen in den Kindergarten. Jetzt gleich und sofort. Mit allem, was dazugehört: malen, singen, spielen und natürlich viele Pausenbrote. Als dann auch noch Olchi-Oma für die Erzieherin einspringen muss, ist klar: Das wird ein ganz besonderer Tag. Schließlich malen die Olchi-Kinder viel lieber Kröten als Blumen und spielen am liebsten Weitspringen im Matsch …

Weiterlesen ->

Lange Lesenacht

Kinder dürfen lesen, spielen und erzählen bis zum Umfallen. Sie können die eigenen Lieblingsbücher mitbringen und in der Bibliothek kann gestöbert werden. Und nicht vergessen: einen Schlafsack und eine Taschenlampe! Durch die literarische Schmökernacht führen Sarah Hein und Sebastian Müller (von 19.00 bis 23.00).

Kulturhaus Walle, Fr, 17.4., ab 19 Uhr
Alle Kinder bringen bitte eine schriftliche Erlaubnis der Eltern und 7,50 € mit. Am nächsten Morgen wird gemeinsam gefrühstückt (maximal 20 Kinder ab 8 Jahre).

Weiterlesen ->

Friendly Friday - Perfekter Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt komplett den Künstlern zu Gute, sowie die Eintrittseinnahmen. Beim Eintritt gilt das Motto: pay as much as you can.

Weiterlesen ->

ENTFÄLLT WEGEN KRANKHEIT: Der Westen singt

Sie wollten  immer schon mal im Chor  singen haben aber Angst vor Noten oder keine Zeit für regelmäßige Termine? Im Kulturhaus Walle kann Ihnen jetzt geholfen werden! Der Spaßchor  um die Chorleiterin Ingrid Strajhar-Herbig, auch bekannt als eine Sängerin des A-Cappella-Ensembles Such Fine Ladies, wird antreten, um im Brodelpott die sangeswilligen Kehlen mit  Pop/FolkSongs/Oldies/Seemannsliedern zum Klingen zu bringen. Unterstützt wird das musikalische Projekt von Menschen, die Gitarre spielen, und damit einen wunderbaren Sound für den Gesang schaffen. Also hinkommen!

Weiterlesen ->

Lüder Kastens - Special Guest im "Druiden"

Unsere kleine Eckkneipe umzu, der "Druide" ist 111 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern, deshalb laden wir zusammen special guests zum sonntag-nachmittäglichen small talk, lassen sie erzählen von ihren Projekten oder wir befragen sie zu ihrem Leben. Heute ist  geht es um die neue "Union". Die Passanten fragen sich, was ist das eigentlich für ein Areal an der Theodorstraße? Das Gelände der alten Union Brauerei atmet noch immer unverändert den Charme alter Industriearchitektur aus der Zeit um 1900.

Weiterlesen ->

Die "Ulli" - Special Guest im "Druiden"

Unsere kleine Eckkneipe umzu, der "Druide" ist 111 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern, deshalb laden wir zusammen zwei special guests zum sonntag-nachmittäglichen small talk, lassen sie erzählen von ihren Projekten oder wir befragen sie zu ihrem Leben. Als erstes kommt die "Ulli". Man fragt sich, woher nimmt diese Frau nur all diese Energie? Sie sprüht noch immer vor Neugier ...

Weiterlesen ->

Vortrag zur Ausstellung Berlin - Wladiwostok

Uwe Meissner beherrscht die russischen Sprache, damit war ihm oft mehr als nur ein Blick hinter die Kulissen des größten Landes der Welt gestattet. Vielfältige Begegnungen, das Interesse und die Solidarität der Einheimischen führten zu einer bunten Mischung aus Eindrücken von Sport, Kampf, Abenteuer, Zusammentreffen mit Menschen und Erholung in den Großstädten.

In seinem bildreichen Vortrag gibt Meissner einen Einblick in Erscheinungen und Wesenszüge dieses faszinierenden Landes.

Sa 21.3., 18.00, Eintritt 5 €, erm. 4 €
 

Weiterlesen ->

Krankhaft gesund! Oder was?

Ein Virus kann einiges bewirken. In erster Linie treibt so ein Virus regelmäßig Menschen ins Wartezimmer eines Arztes. Dort treffen dann die unterschiedlichsten menschlichen Charaktere aufeinander. Die einsame Witwe zieht ihre täglichen Arztbesuche einem Theaterabo durchaus vor. Die anspruchsvolle privat versicherte Erste-Klasse-Patientin ist es überhaupt nicht gewohnt ...

Weiterlesen ->

Christoph Tiemann - "Jetzt wird's gewöhnlich"

Politisches Kabarett

Sich an etwas zu gewöhnen, ist gemütlich und mag durchaus von Vorteil sein - doch ist es auch gefährlich. Denn die Gewöhnung ist der Aufregung Tod. Tiemann kämpft in seinem aktuellen Programm mit jedem Mittel gegen das Gewöhnen in all seinen Facetten zwischen Raumgestaltung und Religion. Er tadelt punktgenau, schimpft treffsicher und ...

Weiterlesen ->

Berlin - Wladiwostok - Fotoausstellung von Uwe Meißner

2013 machte sich Uwe Meissner auf und reiste mit dem Fahrrad über 12.500 Kilometer von Berlin nach Wladiwostok! Auf seiner Reise erfuhr er, was sich für die Menschen nach der Perestroika geändert hat und dass moderne Kommunikationsmittel für die Reiseplanung eine große Erleichterung bedeuten, bei der Bewältigung der gewaltigen Distanzen aber nur eine untergeordnete Rolle spielen.
Die Ausstellung zeigt Fotos, die während dieser Zeit entstanden sind und Uwe Meißners vielfältige Begegnungen und Eindrücken dokumentieren

Eröffnung: Sa 21.3.2015, 15.00 Uhr

Weiterlesen ->

Ausstellung: Nico Bielow "Ich bin dann mal Kunst"

Ich bin dann mal Kunst, damit meint der in Walle lebende Künstler Nico Bielow nicht sich selbst, sondern seine Werke. Schon als Kind wird einem beigebracht, das Messer und Gabeln zum Essen benutzt werden und Gläser für Getränke verwendet werden. Der Künstler weigerte sich dieses zu beherzigen und verwendet diese Dinge um zu malen. Ganze Werke sind mit Zahnstochern, Gabeln,Gläsern oder Wattestäbchen entstanden.

Weiterlesen ->

Berlin - Wladiwostok

Von April bis Oktober 2013 reiste Uwe Meißner mit dem Fahrrad über 12.500 km von Berlin an den Stillen Ozean nach Wladiwostok. Auf seiner Reise sah er,was sich für die Menschen nach der Perestroika geändert hat und dass moderne Kommunikationsmittel während einer Reiseplanung eine große Erleichterung bedeuten, jedoch ....

Weiterlesen ->

Krankhaft gesund! Oder was? Systemfehler im Wartezimmer! Oder wo?

Ein Virus kann einiges bewirken. In erster Linie treibt so ein Virus regelmäßig Menschen ins Wartezimmer eines Arztes. Dort treffen dann die unterschiedlichsten menschlichen Charaktere aufeinander.
Die einsame Witwe zieht ihre täglichen Arztbesuche einem Theaterabo durchaus vor. Die privat versicherte anspruchsvolle Erster-Klasse-Patientin ist es überhaupt nicht gewohnt zu warten.

Weiterlesen ->

Waller Kindheiten

Alltagsfotografie der 20er und 30er Jahre aus der Bremer Vorstadt

Führung durch die Ausstellung am Donnerstag, 23.Okt. 15.00!

Gespielt wurde auf der Straße oder im Hof, das private Bild hatte in den 20er Jahren noch Seltenheitswert. Wer konnte sich schon eine Kamera leisten? So kam hin und wieder der Straßenfotograf und alle Kinder wurden fürs Foto zusammengetrommelt. In den 30er Jahren nimmt die private Fotografie zu und es werden neben Familienfeiern, Ausflügen und Vereinsaktivitäten auch schon Mal Schnappschüsse gemacht...

Weiterlesen ->

Bye bye Brodelpott

Josy verabschiedet sich mit vier ihrer Lieblings-Shows. Nach mehr als zwanzig Jahren Mitarbeit verabschiedet sich Josefine Meurer aus dem Kulturhaus. Dazu hat sie vier ihrer Lieblings-Shows eingeladen, die über die Jahre immer wieder für ein volles Haus und tosenden Applaus gesorgt haben. Auch das Lieblingspublikum ist wie immer herzlich willkommen!

Weiterlesen ->

Jörg Eggerts – Das Hirn am rechten Fleck

Kabarett-Theater. Jörg Eggerts der (po-)literarische Kleinkunstkriminelle inmitten unserer Lach- und Schließmuskelgesellschaft, liefert sein zweites Soloprogramm „Das Hirn am rechten Fleck“ ab und fragt: Sind wir wirklich ein rohstoffarmes Land? Haben wir alle nur noch Kastelruther Spatzenhirne? Oder sitzt unser wichtigster Rohstoff doch noch am rechten Fleck?

Weiterlesen ->

Birgit Ka singt Hildegard Knef

Die Fischerhuder Sängerin Birgit Ka interpretiert in ihrem Programm: „Hildegard Knef und mehr“ die Lieder dieser legendären Künstlerin und andere große deutsche Klassiker mit einer warmen, vollen und ungewöhnlich tiefen Stimme . Mit starker Bühnenpräsenz und natürlichem Charme hat sie mit diesem Programm schon vielfach ihr Publikum zwischen Bremen und Berlin und anderswo begeistert. Man kann die Evergreens wieder ganz neu oder anders für sich entdecken. Für die Sängerin ist es vor allem die wunderbare zeitlose Lyrik der Knef, die es ihr angetan hat und sie sehr fasziniert.

Weiterlesen ->

Vom Blanken Hans, Meerjungfrauen und goldenen Inseln

Elita Carstens. Die Hamburger Erzählerin Elita Carstens nimmt Sie mit zu jenen Meeren und Küsten, die überall und nirgends sind. Schon seit Urzeiten ist das Meer Sinnbild für Weite und Sehnsucht wie auch für bedrohliche und verschlingende Kräfte; und so nimmt es nicht wunder, dass das Reich unter den Wellen auch im Märchen ambivalent gezeichnet wird. Davon, und was noch an fremden und einheimischen Küsten geschehen kann, können Sie an diesem Abend erfahren.

Weiterlesen ->

Tag der Offenen Werkstatt

An diesem Sonntag Nachmittag öffnet die Kreativwerkstatt im Kulturhaus Walle ihre Türen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesem Nachmittag vorbei zu schauen, um einen Einblick in die vielfältigen Angebote zu gewinnen, ein paar kunsthandwerkliche Techniken selber auszuprobieren und sich bei Kaffee und Kuchen zu informieren.

Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch!

Weiterlesen ->

Bücherflohmarkt

Ein Nachmittag für Leseratten. An diesem Freitag lädt die Bibliothek zu einem Nachmittag zum Schmökern und Stöbern ein. Gute Lektüre, von Krimis, Kinderbüchern bis hin zu Sach- und Fachbüchern, verkaufen wir an diesem Tag zu kleinen Preisen. Alles, was wir in unserem Bücherbestand doppelt haben, muss ebenso raus, wie die Bücher, die uns gespendet wurden, die wir aber nicht einstellen können. Hier kann man echte Schnäppchen machen. Vom Ertrag schaffen wir neue Bücher an.

Weiterlesen ->

Henning Pertiet

Boogie und Blues – Solo. Man soll seine Wurzeln nie vergessen! Henning Pertiet pflegt neben aller nötigen musikalischen Weiterentwicklung stets auch sein Programm mit alten – aber nicht veralteten – Klassikern des Blues und Boogie Woogie mit dem nötigen Respekt und Ernst im Umgang mit den alten Meistern des Genres. So erklingen Stücke und Kompositionen von Pianisten wie Jimmy Yancey, Montana Taylor, Pinetop Smith, Meade „Lux“ Lewis, Cecil Gant und vielen anderen heute oft völlig vergessenen grandiosen Musikern – natürlich immer auch neben Eigenem.

 

Weiterlesen ->

Geschichtskontor im Haus der Bürgerschaft

Ausstellung "Versöhnung im Alleingang" In Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk hat das Kulturhaus Walle ein historisches und spektakuläres Ereignis zum Thema einer Ausstellung gemacht, die „Blocklandmorde“ vom November 1945. Sie brannten sich ein ins Gedächtnis der Bremer. Helmut Dachale hat das Thema recheriert und ihm in der Wanderausstellung „Versöhnung im Alleingang“ eine Gestalt gegeben. Es ist eine Geschichte über die Spirale der Gewalt, über ein grausiges Gewaltverbrechen, ...

Weiterlesen ->

Willy Schwarz

Ein internationaler Liebeslieder-Abend mit Klassik, Tango, Walzer, Evergreen und Swing. Willy Schwarz wurde als Sohn italienischer und deutscher jüdischer Flüchtlinge in Michigan (USA) geboren. Er ist ein vielfach ausgezeichneter und großartiger Musiker, der der Liebe wegen vor 13 Jahre nach Bremen umzog.

Weiterlesen ->

Lichtbildvortrag 'Vom Europahafen in die Überseestadt'

Lichtbildvortrag im Schuppen Eins. Die alten Hafenquartiere sind heute das Stadtentwicklungsgebiet Nummer eins in Bremen. In der boomenden Überseestadt erinnern nur noch einige historische Gebäude an die Zeiten, als hier Schiffe lagen und jede Menge Stückgut umgeschagen wurde, vom Baumwollballen über die Apfelsinenkiste bis zum Automobil.

Weiterlesen ->

Fotoausstellung ‚Vom Hafen in die Überseestadt’

10 Jahre Hafenmuseum Speicher XI. Das Hafenmuseum feiert in diesem Frühjahr sein 10-Jähriges. Das Hafenarchiv vom Brodelpott gratuliert ganz herzlich und feiert mit, denn auch wir sind seit 10 Jahren im Hafenmuseum Speicher XI mit unserer Abteilung Hafengeschichte vor Ort. In diesen 10 Jahren haben wir mit dem Museum zusammen gearbeitet und die Bildsammlungen zu den stadtbremischen Häfen enorm erweitern können.

Weiterlesen ->

‚Selbstbestimmt in Freiheit’

Bremen ist bundesweit das erste Land, in dem eine Langzeitpsychiatrie aufgelöst wurde – das Kloster Blankenburg. Dort wurden bis in die 80er Jahre sogenannte psychisch Kranke mitunter Jahrzehnte lang verwahrt. Welche Institutionen und Vereine sind seitdem entstanden? Wie sieht die psychiatrisch-ambulante Szene heute aus? Welche wegweisenden Perspektiven gibt es in Bremen?

Weiterlesen ->

Ausstellung: 'Drei Chinesen mit dem Kontrabass ...'

„Drei Chinesen mit dem Kontrabass, saßen auf der Straße und erzählten sich was...“, so lautet der Titel dieser Fotoausstellung. Die Wohnräume waren klein, daher spielten die Kinder der Vorstadt auf der Straße oder im Hof. Das private Bild hatte in den 20er Jahren noch Seltenheitswert,

Weiterlesen ->

Ausstellungseröffnung: 'Seelenwelt – Dokumente und andere Realitäten'

anna macht aus Sammeln, sortieren, montieren, karikieren, informieren, kritisieren, dokumentieren, phantasieren, sezieren, extrahieren! Das Kunstkollektiv anna macht aus nutzt Kunst als Möglichkeit der erkenntniserweiternden Auseinandersetzung mit sich und der Welt. Sie verfolgen eine nicht immer völlig konzeptfreie Kunst, welche sich vor allem traut, sie selbst zu sein, ohne fremden Idealen nachzueifern.

Ihre Arbeiten sind Dokumente eigener und fremder Seelenwelten.

Weiterlesen ->

Erzählcafé auf MS-Friedrich

An Bord: Klaus Hübotter, Architekt und Bauherr. Am Anfang stand der Speicher XI. Der Umschlag in Europa- und Überseehafen war dramatisch geschrumpft, ein Hafenbecken war soeben zugeschüttet worden. Als die Zukunft der bislang nur gedachten „Überseestadt“ noch in den Sternen stand ...

Weiterlesen ->

Geschichtskontor im Haus der Bürgerschaft

Ausstellung "Versöhnung im Alleingang" In Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk hat das Kulturhaus Walle ein historisches und spektakuläres Ereignis zum Thema einer Ausstellung gemacht, die „Blocklandmorde“ vom November 1945. Sie brannten sich ein ins Gedächtnis der Bremer. Helmut Dachale hat das Thema recheriert und ihm in der Wanderausstellung „Versöhnung im Alleingang“ eine Gestalt gegeben. Es ist eine Geschichte über die Spirale der Gewalt, über ein grausiges Gewaltverbrechen, ...

Weiterlesen ->

Systemfehler im Wartezimmer. Oder wo?

Systemfehler im Wartezimmer. Oder wo?  Ein Virus kann einiges bewirken. In erster Linie treibt so ein Virus regelmäßig Menschen ins Wartezimmer eines Arztes. Dort treffen dann die unterschiedlichsten menschlichen Charaktere aufeinander.

Weiterlesen ->