Vom Anfang im Ende – Märchen und Legenden zum Ewigkeitssonntag

  • Elita Carstens

Vom Anfang im Ende – Märchen und Legenden zum Ewigkeitssonntag

22 Nov

Den Weg zum inneren Frieden, zu unserem wahren Zuhause suchen wir wohl alle. Dabei hilft uns keine Landkarte - vielmehr bedarf es des Innehaltens, des Schließens der Augen und der inneren Öffnung, um in die Tiefe des Seins einzusinken. Vertrauen und die Bereitschaft, alte Vorstellungen loszulassen, neue Wege zu wagen, gehören dazu. Am heutigen Tag, Totensonntag oder - umfassender  - Ewigkeitssonntag genannt, wird der Verstorbenen und der eigenen Endlichkeit gedacht. Jedem Ende aber wohnt das Wunder eines neuen Anfangs inne. Im Advent beginnt die Zeit des Lichts, der Hoffnung und der Freude, dem Ende folgt ein Neubeginn.
Märchen erzählen davon -  in klaren und einfachen Bildern. Sie sprechen dabei von Zeiten, die einst waren und doch bald wiederkehren - kein Widerspruch, sondern vielmehr eine Zeit, ein Ort, tief in unserer Seele verankert. In ihrer uralten Weisheit sprechen sie auf vielfältige Weise vom immer Gleichen und ewig Gültigen, das uns Menschen bewegt und in die Geborgenheit führen kann, nach der wir uns so sehr sehnen. Elita Carstens führt durch Märchen und Legenden, die von dieser Suche, von diesen Wegen und diesen verborgenen Orten erzählen.
19.00, Eintritt 9 €, ermäßigt 7 €