Erzählcafé auf MS-Friedrich

Erzählcafé auf MS-Friedrich

14 Feb

An Bord: Klaus Hübotter, Architekt und Bauherr. Am Anfang stand der Speicher XI. Der Umschlag in Europa- und Überseehafen war dramatisch geschrumpft, ein Hafenbecken war soeben zugeschüttet worden. Als die Zukunft der bislang nur gedachten „Überseestadt“ noch in den Sternen stand ...

engagierte sich ein bekannter „Bauträger für besondere Fälle“ – Prof. Dr. Klaus Hübotter. Befragt zu seinem Kauf des Speicher XI gab er 2001 lächelnd zu Protokoll: „Sicher ist mit dem Projekt etwas Wagemut verbunden.“ Inzwischen hat sich das Pioniervorhaben in der Überseestadt zum Erfolgsmodell entwickelt. Das Denkmal Bremer Industriekultur hat eine sinnvolle Nutzung gefunden. Andere Bauträger sind gefolgt, die Schlange stehenden Interessenten für Überseestadt-Immobilien haben für einen wahren Bauboom gesorgt.

Wo die ersten Nutzer noch moderate Mieter vorfanden, befürchten weniger betuchte Kreative ihre Verdrängung durch zahlungskräftigere Interessenten. Angesichts der nachdrängenden Investoren macht sich die Stadt inzwischen gedanken, wie eine soziale Mischung in der Überseestadt erreicht werden kann. Klaus Hübotter berichtet über Stadtentwickung im heute spannendsten Areal der Stadt.

An Bord der MS-Friedrich, Schlachte, Anleger 4