Chris Landrock | Meerkreativität

Chris Landrock | Meerkreativität

27 Jan

In den Ozeanen unserer Welt befinden sich derzeit schätzungsweise 150 Millionen Tonnen Plastikmüll und jährlich kommen acht Tonnen hinzu. Über die Jahrhunderte, die die Plastikteile durch die Meere schwimmen, setzen sich durch den Einfluss von Sonne und Salz Mikropartikel ab, die zum einen von Tieren als Nahrung verkannt und gefressen werden und zum anderen den Organismus Meer negativ so sehr beeinflussen, dass ganze Lebensräume und Tierpopulationen aussterben.

Chris Landrock arbeitet seit zehn Jahren als Surflehrer. Mit dem Meer und Strand als Lebensraum, Arbeits- und Spielplatz wuchs in ihm die Sorge um und das Bewusstsein für die katastrophalen Auswirkungen von Plastikmüll für die Ozeane. Er begann sowohl Treibholz als auch Plastikmüll vom Strand nach Hause zu tragen und diese mit viel Liebe und Kreativität in Kunststücke zu verwandeln. Mit seinem Slogan No Clean Sea - No You And Me und seinen Werken möchte er auf skurrile Art und Weise auf die Verschmutzung der Meere hinweisen und ein Bewusstsein für die Problematik schaffen.

2010 entwickelte sich daraus das Label Meerkreativität unter dessen Motto Art against Waste er seine Werke ausstellt, auf Kunsthandwerkermärkten verkauft und im heimischen Atelier in Bremen vor allem Bilder, Lampen und Skulpturen baut und Auftragsarbeiten im Bereich Interior Design ausführt. 
Zuletzt gründete er im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Longboard Weltmeisterschaft in China mit seinen Teamkolleg*innen die Initiative Athletes against Plastic, aus der der gleichnamige Kurzfilm über die Plastikverschmutzung der Ozeane in Kürze erscheint.

Ausstellung bis zum 21. März 2019
Öffnungszeiten: Mo - Fr | 15 – 18 Uhr

Sonntag 27.1.2019 | 15:00 | Ausstellungseröffnung