Das Kulturhaus Walle Brodelpott ist ein im Stadtteil verankertes soziokulturelles Zentrum.
Wir sind ein offenes Haus mit vielfältigen Angeboten: Zu leckerem Kuchen und Heißgetränken verlockt unser hauseigenes Café fair. Für kleine und große Bücherliebhaber hält unsere Bibliothek  literarische Leckerbissen bereit. Ausstellungsraum und Bühne setzen regelmäßig Künstler aus allen Sparten charmant in Szene und das preisgekrönte Geschichtskontor arbeitet kontinuierlich daran, Geschichte und Geschichten in Bildern, Tönen und Texten zu vermitteln. Dazu gehört auch das Hafenarchiv, unsere "Außenstelle" im Speicher XI. In unseren Werkstätten können Sie selbst kreativ tätig werden und in unseren Räumen auch private Feste feiern. Herzlich Willkommen!
 

02 Mai

Dat Klöönwark - Platt snacken für Alle!

Ruut ut't Büro, rin in't Pläseer! Nach dem Motto "Platt snacken na ´t Maracken" bietet das Kulturhaus Walle   einen plattdeutschen After-Work-Treff an. Bei einem Feierabendbier kann man kommodig klönen, Informationen zu plattdüütschen Events austauschen, und vielleicht zusammen besuchen. Nix mutt, all kann!

05 Mai

friendly friday - der perfekte Start ins Wochenende

Gemeinsam chillen wir uns in den Feierabend. Mit Suppe, Musik und Poetry läuten wir entspannt das Wochenende ein. Beim friendly friday im Kulturhaus Walle treten Singer-Songwriter und andere kleine, feine Musikformationen auf sowie ein(e) Autor*in. Dazu wird eine hausgemachte Brodelpott-Suppe gereicht.

05 Mai

'Heimattour' - Vom Pulverberg ins Heimatviertel

Bei diesem Spaziergang durch den Stadtteil Walle erfahren Sie viel von der Geschichte, vom ehemaligen Dorf bis zum Hafenbau, vom Decla-Kino an der Waller Heerstraße bis zum genossenschaftlichen Wohnungsbau, vom größten Wasserturm Europas bis zum jüdischen Kaufhaus. Mit C. Eckler-von Gleich. Der Termin war ursprünglich  für den 28.4.

12 Mai

Utbremen und der Wiederaufbau

In Utbremen steht das erste Wohnhochhaus Bremens. Es ist das Ergebnis eines langen Kulturkampfes zwischen Befürwortern des traditionellen Bauens und Anhängern einer modernen Stadtplanung aus einem Guss. So entwickelte sich das einstmals eng bebauten Viertel mit seinen typischen Bremer Reihenhäusern in den 1950er Jahren zu einen aufgelockerter Stadtraum mit vorbildlichem sozialen Wohnungsbau.

13 Mai

Two gents and a lady: Kriminaltango

Dumm ist´s, wenn die Liebe stirbt, der Gatte aber leider nicht! Kriminaltango- das ist rasantes Musiktheater  über Ehe, Tod und Zeitverschwendung - gute Unterhaltung mit Hits, Drama und einer Prise schwarzem Humor.
Sa. 13.5., 18 Uhr, 9 €, erm. 7 €
 

19 Mai

Filzwerkstatt im Brodelpott

Eine Filzwerkstatt bietet Ingrid Räder Interessierten am Freitag, den 19.05. von 17 bis 21 Uhr an. Die Kursteilnehmer/innen können mit Wolle, Olivenseife und Wasser Handytaschen, Blumen, Stulpen, Sitzkissen u.a., je nach Wunsch herstellen. Nicht nur grobe, strapazierfähige, sondern auch dünne anschmiegsame Filze können hier entstehen.

28 Mai

Special Guest II: Best of Heimatmuseum

Genau hinzuhören, das ist der Alltag von Achim Saur, dem zweiten "Special Guest"  in diesem Halbjahr. Nach den Gesprächen mit den Zeitzeugen im Geschichtskontor saß er stundenlang mit dem Kopfhörer beim Transkribieren der Interviews, hörte jeden versteckten Seufzer und Juchzer seines Gegenübers. So erschloss sich der Sinn etlicher Erzählungen.

28 Mai

Christiane Tietjen: Von Heine und Tucholsky inspiriert - Ausstellungseröffnung

Die Bremer Grafikerin Christiane Tietjen stellt ihre Illustrationen zu Heinrich Heine und Kurt Tucholsky aus, die in den Büchern „...und sprachen von Liebe viel“ und „Das Leben ist doch goldisch“ erschienen sind. Mit Aquarellen, Federzeichnungen und Druckgrafiken hat sie sich auf die Spuren der beiden Dichter begeben und ihre Texte ins Bild gesetzt. Vom 28. Mai bis 18.

31 Mai

1. Bremer Ukulelenorchester: Offene Bühne

Bei der offenen Bühne hat jeder, der was kann und sich traut die Möglichkeit Bühnenluft zu schnuppern. Organisiert und moderiert vom 1. Bremer Ukulelenorchester bietet diese monatliche offene Bühne immer wieder Verrücktes und Verspieltes aus allen Ecken und Nischen der Musik... und manchmal auch mehr. Von AnfängerInnen bis zu Profis, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!